• Header Aktuell


Aktuelle Nachrichten

24.05.2022

Neue Reinigungsstufe im zweitgrößten Klärwerk in BW

Wie das Abwasser im Klärwerk Karlsruhe besser von Hormonen und Medikamenten gereinigt wird

Nach mehrjähriger Bauzeit wurde am Montag der Neubau einer vierten Reinigungsstufe im Klärwerk Karlsruhe eröffnet. Dadurch kann das Wasser noch besser gereinigt werden.

Mit Hilfe der zusätzlichen Reinigungsstufe können sogenannte Mikroschadstoffe und Spurenstoffe aus dem Abwasser entnommen werden. Dazu zählen zum Beispiel Medikamentenreste, Hormone oder auch Kontrastmittel aus Röntgenaufnahmen. Die Anlage ist die größte in Betrieb befindliche ihrer Art in Baden-Württemberg.

Lesen Sie hier die gesamte Pressemittelung des SWR.

Bild: DWA-LV BW


10.05.2022

4. Kongress Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt vom 04.-05.05.2022 in Stuttgart

Der 4. Kongress Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt hat am Mittwoch und Donnerstag, 04. - 05. Mai 2022 im Kursaal Bad Cannstatt (Stuttgart) im hybriden Format mit knapp 180 Teilnehmer*innen stattgefunden. Dieser wurde vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Landesverband Baden-Württemberg der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA) veranstaltet.

Mit dem Kongress wurde der Dialog über den Umgang mit Spurenstoffen sowie die Entwicklungen im Hinblick auf die Reduzierung von Spurenstoffen in den Gewässern mit allen Betroffenen weitergeführt. Welche Belastung und Folgen die Spurenstoffe in den Gewässern mit sich bringen, stand neben den Maßnahmen und Perspektiven in der Wasserwirtschaft im Mittelpunkt des Kongresses. Im Rahmen der Exkursion hat die Tagung den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit geboten, Anlagen zur Spurenstoffelimination auf Kläranlagen zu besichtigen. In der Verfolgung des quellenbezogenen Ansatzes zur Reduktion von umweltrelevanten Spurenstoffen stellte der Kongress strategische Ansätze vor und gab Anstöße, das Machbare beizutragen: bei der Umsetzung von Maßnahmen, zur Bewusstseinsbildung der Verbraucher und Anwender sowie bei dem Einsatz nachgeschalteter technischer Verfahren zur Elimination von Spurenstoffen.

Der Kongress hat strategische Ansätze zur Vermeidung und Verminderung der Spurenstoffbelastung vorgestellt und Anstöße für alle gesellschaftlichen Akteure geboten, das Machbare beizutragen: bei der Entwicklung und Herstellung umweltfreundlicher Produkte und Pharmaka, bei der Bewusstseinsbildung der Verbraucher und Akteure im Gesundheitswesen sowie bei der Abwasserbehandlung und dem Einsatz technischer Verfahren zur Elimination von Spurenstoffen.

Ein ausführlicher Veranstaltungsbericht folgt in Kürze.

Bild: DWA-LV BW

23.02.2022

Umweltministerium fördert Kompetenzzentrum Spurenstoffe mit rund 2,6 Millionen Euro

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft wird das „Kompetenzzentrum Spurenstoffe“ (KomS) weiter finanziell unterstützen. Für die neue Förderperiode bis zum 31. März 2027 erhält das KomS 2,617 Millionen Euro.

„Das Kompetenzzentrum Spurenstoffe BW hat sich in der Fachwelt ein hohes Maß an Vertrauen und über die Landesgrenzen hinaus einen exzellenten Ruf erworben“, sagte Umweltministerin Thekla Walker heute (23.02.) in Stuttgart.

Es sei das einzige dieser Art in Deutschland und diene für die Betreiber kommunaler Kläranlagen seit dem 1. April 2012 als zentrale Anlauf-, Kompetenz- und Bündelungsstelle zum Ausbau der Spurenstoffelimination.

Lesen Sie hier die gesamte Mitteilung.

Quelle: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg




Bild: DWA-Landesverband Baden-Württemberg


DWA Landesverband Baden-Württemberg
Rennstraße 8 | 70499 Stuttgart | Telefon: 0711 89 66 31-0 | E-Mail:
info(at)dwa-bw.de


© Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. // (DWA)

DWA Landesverband
Baden-Württemberg

Rennstraße 8 | 70499 Stuttgart
Telefon: 0711 89 66 31-0
E-Mail:
info(at)dwa-bw.de



© Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. // (DWA)