• Header Aktuell


Aktuelle Nachrichten

5. Juli 2022

Save the date - 10 Jahre Kompetenzzentrem Spurenstoffe in Baden-Württemberg und der Schweiz

Wir feiern 10-jähriges Jubiläum! Am 17./18. Oktober laden wir Sie ins Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen zu einem weiteren Technologieforum ein. Am 17. Oktober 2022 erwartet Sie ein Exkursionsprogramm zu den Ozonanlagen im Klärwerk Friedrichshafen und der ARA Morgental in der Schweiz . Eine gemeinsame Abendveranstaltung im Restaurant des Graf Zeppelin Museums rundet den ersten Veranstaltungstag ab.

Am nächsten Tag stehen dann die Fachvorträge im Mittelpunkt: Experten aus Wissenschaft, Behörden, Betrieb und Ingenieurbüros berichten über die technologischen Entwicklungen zur Spurenstoffelimination – auch für kleinere Kläranlagen – und die vielfältigen Erfahrungen aus Planung, Bau und Betrieb. Begleitet wird das Tagungsprogramm wieder von einer Fachausstellung.

Weitere Informationen zum Programm folgen im Sommer 2022.
Die Veranstaltung wird unter den bis dahin geltenden Corona-Bestimmungen des Landes Baden-Württemberg im Hybridformat durchführt.

Hier geht´s zur Anmeldung.


09.06.2022

Rückblick 4. Kongress „Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt“

Der 4. Kongress Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt hat vom 4. - 5. Mai 2022 im Kursaal Bad Cannstatt (Stuttgart) im hybriden Format mit knapp 180 Teilnehmer*innen stattgefunden. Dieser wurde vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Landesverband Baden-Württemberg der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA) veranstaltet.

Eine Vielzahl von Chemikalien gelangt Tag für Tag über das Abwasser in die Umwelt. Dort können diese Pharmaka, Industriechemikalien, Pflanzenschutzmittel und viele andere Verbindungen Schaden anrichten. Auf dem mittlerweile 4. Kongress „Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt“ ging es nicht nur darum, wie sich diese Verbindungen aus dem Abwasser entfernen lassen. Zudem wurde aufgezeigt, wie sich bereits ihr Eintrag in die Umwelt verringern lässt – und wie die Öffentlichkeit generell für dieses wichtige ökologische Thema sensibilisiert werden kann.

Ein lesenwerter Beitrag erschien dazu in der Stuttgarter Zeitung am 13. Juni 2022

Lesen Sie hier den vollständigen Veranstaltungsbericht.

Bilder: DWA-LV BW


07.06.2022

Neue Mitarbeiterin beim KomS

Seit Anfang Juni 2022 wird das Team des KomS durch Vera Kohlgrüber unterstützt. Vera Kohlgrüber hat Ihren Bachelor in Umweltschutztechnik an der Universität Stuttgart gemacht und ist anschließend zum Master an die RWTH Aachen gewechselt, wo sie Umweltingenieurwissenschaften mit dem Schwerpunkt Siedlungswasserwirtschaft vertieft hat.

Seit Oktober 2016 arbeitete Vera Kohlgrüber als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Siedlungswasserwirtschaft der RWTH Aachen. Dort hat sie verschiedene Forschungsprojekte im Bereich der weitergehenden Abwasserreinigung betreut und war in der Lehre tätig. Zu den Forschungsprojekten gehörten die Inbetriebnahme und Optimierung der Ozonanlage in Aachen im Rahmen des Projekts DemO3AC und die Betreuung der BAK-Anlagen (Kombination aus Ozonung und GAK-Filtration) in Köln Rodenkirchen und Paderborn (Projekte RedOxa und BAC Paderborn).

Vera Kohlgrüber wird am KomS vornehmlich Projekte zur Ozonung und zur GAK-Filtration betreuen.

Herzlich willkommen im Team liebe Vera!

Bild: Vera Kohlgrüber


24.05.2022

Neue Reinigungsstufe im zweitgrößten Klärwerk in BW

Wie das Abwasser im Klärwerk Karlsruhe besser von Hormonen und Medikamenten gereinigt wird

Nach mehrjähriger Bauzeit wurde am Montag der Neubau einer vierten Reinigungsstufe im Klärwerk Karlsruhe eröffnet. Dadurch kann das Wasser noch besser gereinigt werden.

Mit Hilfe der zusätzlichen Reinigungsstufe können sogenannte Mikroschadstoffe und Spurenstoffe aus dem Abwasser entnommen werden. Dazu zählen zum Beispiel Medikamentenreste, Hormone oder auch Kontrastmittel aus Röntgenaufnahmen. Die Anlage ist die größte in Betrieb befindliche ihrer Art in Baden-Württemberg.

Lesen Sie hier die gesamte Pressemittelung des SWR.

Bild: DWA-LV BW


23.02.2022
Umweltministerium fördert Kompetenzzentrum Spurenstoffe mit rund 2,6 Millionen Euro

Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft wird das „Kompetenzzentrum Spurenstoffe“ (KomS) weiter finanziell unterstützen. Für die neue Förderperiode bis zum 31. März 2027 erhält das KomS 2,617 Millionen Euro.

„Das Kompetenzzentrum Spurenstoffe BW hat sich in der Fachwelt ein hohes Maß an Vertrauen und über die Landesgrenzen hinaus einen exzellenten Ruf erworben“, sagte Umweltministerin Thekla Walker heute (23.02.) in Stuttgart.

Es sei das einzige dieser Art in Deutschland und diene für die Betreiber kommunaler Kläranlagen seit dem 1. April 2012 als zentrale Anlauf-, Kompetenz- und Bündelungsstelle zum Ausbau der Spurenstoffelimination.

Lesen Sie hier die gesamte Mitteilung.

Quelle: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg


Bild: DWA-LV BW


DWA Landesverband Baden-Württemberg
Rennstraße 8 | 70499 Stuttgart | Telefon: 0711 89 66 31-0 | E-Mail:
info(at)dwa-bw.de


© Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. // (DWA)

DWA Landesverband
Baden-Württemberg

Rennstraße 8 | 70499 Stuttgart
Telefon: 0711 89 66 31-0
E-Mail:
info(at)dwa-bw.de



© Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. // (DWA)