Eine Kooperation von:

Logo_Uni-Stuttgart

Logo_Biberach

Logo_DWA-BW
Flyer_Titel

Veranstaltungen

Künftige Termine

5 Jahre Kompetenzzentren Spurenstoffe -
Jubiläumsveranstaltung mit KomS BW, KOM-M.NRW und
VSA Plattform

Zum fünfjährigen Jubiläum der ›Spurenstoff-Kompetenzzentren‹ in
der Schweiz und Deutschland veranstaltet das KomS
Baden-Württemberg mit dem Kompetenzzentrum
Mikroschadstoffe.NRW und der Schweizer VSA-Plattform
›Verfahrenstechnik Mikroverunreinigungen‹ vom 28. bis 29. Juni
2017
in Friedrichshafen ein Fach- und Technologiesymposium zur
Spurenstoffelimination aus kommunalem Abwasser.

Weitere Informationen und Anmeldung unter
www.spurenstoffe-bw.de



Sonder-Nachbarschaft Spurenstoffe auf der
Kläranlage Stockacher Aach

Am 11. Juli 2017 findet der 5. Erfahrungsaustausch der DWA
Sonder-Nachbarschaft Spurenstoffe auf der Kläranlage Stockacher
Aach statt
.



CALL FOR PAPERS - 8. KomS-Technologieforum Spurenstoffe -
Fachleute als Referenten gesucht!

Das 8. KomS-Technologieforum Spurenstoffe finden im Rahmen
der DWA-Landesverbandstagung am 13. Oktober 2017 in der
Schwabenlandhalle Fellbach statt.

Bitte senden Sie eine Kurzfassung Ihres Referates mit
Arbeitstitel unter Angabe des Schwerpunktthemas sowie eine
Kurzvita bis zum 17. Februar 2017 an gabriele.seil@dwa-bw.de.
Ihr Abstract soll max. eine DIN A4-Seite umfassen. Vortragsdauer:
30 Minuten inkl. anschließender Fragen. Als Referent/-in erhalten
Sie für beide Tage einen kostenfreien Eintritt zur Tagung sowie zur
Fachmesse. Das Bewerbungsformular als Download.
Weitere Informationen unter www.landesverbandstagung-bw.de.



Bisherige Veranstaltungen

Symposium "Spurenstoffe in den Gewässern des Hessischen
Rieds und Strategien der Eliminierung" am 16. März 2017 in
Frankfurt

Das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie
(HLNUG) führte in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Land-
wirtschaft Hessen, Bildungsseminar Rauischholzhausen am
16. März 2017 in Frankfurt ein Symposium zum Thema
„Spurenstoffe in den Gewässern des Hessischen Rieds und
Strategien der Eliminierung“ durch. Untersuchungen des HLNUG
haben gezeigt, dass im Hessischen Ried das Grundwasser in
einigen Gebieten mit organisch-chemischen Spurenstoffen
belastet ist. Dabei überwiegen Stoffe, die typischerweise in den
Abläufen von Kläranlagen enthalten sind.

Programmflyer


7. KomS-Technologieforum Spurenstoffe in Lahr

Am 6. Oktober 2016 fand das 7. KomS-Technologieforum
Spurenstoffe
im Eventhaus Vetter in Lahr mit insgesamt 132
Teilnehmern aus Deutschland und dem angrenzendem Aus-
land statt. Es wurde die Spurenstoffstrategie für Baden-
Württemberg, die Ergebnisse der Untersuchungskampagne
von 40 Kläranlagen im Land, die technologischen Entwicklung-
en zur Spurenstoffelimination - auch für kleinere Kläranlagen -
und die vielfältigen Erfahrungen aus den Bauprojekten
und Inbetriebnahmen von Experten aus der Wissenschaft,
von Betreibern und Planer vorgestellt.
Abgerundet wurde das 7. KomS-Technologieforum Spurenstoffe
durch die im Anschluss stattgefundene Besichtigung und
Vorstellung der Funktionsweise des Tuchfilters des Abwasser-
verbandes Raumschaft Lahr.


4. Erfahrungsaustausch der DWA Sonder-Nachbarschaft
Spurenstoffe auf der Kläranlage Mannheim


Am 12. Juli 2016 fand das diesjährige Treffen der DWA-
Sondernachbarschaft Spurenstoffe auf der Kläranlage in
Mannheim statt. Der Vormittag stand ganz im Zeichen
des Erfahrungsaustausches. So wurden einander positive
als auch negative Merkmale der einzelnen Anlagen
sowie bauliche Verbesserungsmöglichkeiten vorgestellt,
was vor allem für jene Teilnehmer von Interesse war, die sich
aktuell mit der Planung einer Stufe zur Spurenstoff-
elimination auseinandersetzen. Am Nachmittag
bot sich den Teilnehmern die Möglichkeit, die fünf-straßige
Adsorptionsstufe der Kläranlage Mannheim, welche am
15.07.2016 offiziell in Betrieb genommen wird, zu
besichtigen. Der nächste Sondernachbarschaftstag wird
im Sommer 2017 auf der Kläranlage Stockacher Aach
stattfinden.

Eindrücke und Bilder vom Sondernachbarschaftstag finden
Sie hier.


Tag der offenen Tür in der Kläranlage Böblingen / Sindelfingen

Über 1000 Besucher waren am Tag der offenen Tür am
26. Juni 2016 auf der Kläranlage Böblingen / Sindelfingen zu
Gast. Im besonderen Fokus stand die Aktivkohlebehandlungs-
anlage, die die Spurenstoffe aus dem Abwasser eliminiert.
Auch die Mitarbeiter des Kompetenzzentrum Spurenstoffe
Baden-Württemberg waren an diesem Tag vertreten. Diese
standen im regen Austausch mit den zahlreichen Besuchern.



Tag der offenen Tür im Hauptklärwerk Stuttgart-Mühlhausen

Am 25. Juni 2016 fand der Tag der offenen Tür auf dem Haupt-
klärwerk Stuttgart-Mühlhausen statt. Unter anderem konnte die
Versuchsanlage besichtigt werden. Viele Besucher ließen sich
die Funktionsweise der Versuchsanlage von den Mitarbeitern
des Kompetenzzentrum Spurenstoffe Baden-Württemberg
erklären, die am Tag der offenen Tür auch vertreten waren.
Es herrschte ein großer Andrang von über 3000 interessierten
Gästen.



2. Kongress "Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt"

Ulm. Am 13. und 14. Juni 2016 fand im Ulmer Stadthaus
der 2. Kongress Spurenstoffer in der aquatischen Umwelt
in Kooperation mit dem Ministerium für Umwelt, Klima und
Energiewirtschaft Baden-Württemberg statt. Rund 220
Fachleute sowie 10 Firmen in der begleitenden Fach-
ausstellung nahmen an der Veranstaltung teil.
Täglich gelangen eine Vielzahl von Chemikalien und
Pharmaka mit dem häuslichen Abwasser in den
Wasserkreislauf. Sie finden sich als Spurenstoffe in den
Gewässern wieder und können dort unerwünschte
ökotoxikologische Wirkungen entfalten. Allein eine
Aufrüstung der kommunalen Kläranlagen mit einer
4. Reinigungsstufe – „End-of-pipe“ – wird das Problem
der Belastung der aquatischen Umwelt mit Spurenstoffen
nicht lösen können

Mit dem 2. Kongress wurden der Dialog über den Umgang
mit Spurenstoffen sowie die technischen Entwicklungen
in der Abwasserreinigung zur Elimination von Spurenstoffen
mit allen Betroffenen und Interessierten weiter geführt.

Lesen Sie mehr.






KomS auf der Woche der Umwelt vertreten

Vom 07.-08. Juni 2016 lud Bundespräsident Joachim Gauck
zusammen mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)
zur Woche der Umwelt in den Park von Schloss Bellevue ein.
Bereits zum fünften Mal fand die Umwelt-Schau, die auf die
Initiative des damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau
zurückgeht, am Amtssitz des Bundespräsidenten statt. Der
Gedanke, das Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit
unter besonderer Berücksichtigung der damit verbundenen
wirtschaftlichen Möglichkeiten und Chancen zur Lösung
globaler Umweltfragen öffentlichkeitswirksam zu präsentieren
und zu diskutieren, macht dieses Veranstaltungsformat
einzigartig. Auch das Kompetenzzentrum Spurenstoffe war
auf der Woche der Umwelt vertreten sein.





Der ÖWAV veranstaltete am 24. Mai 2016 ein Seminar zum Thema "Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt" in Wien.

Zum Inhalt
Der Arbeitsausschuss „Spurenstoffe" im ÖWAV befasst sich mit der Bedeutung von Spurenstoffen für Gewässer, Trinkwasser und Abwasserreinigung. Ein Ziel des Arbeitsausschusses ist es, den aktuellen Stand des Wissens für die betroffenen Fachkreise aufzubereiten und im Rahmen von Veranstaltungen und Positionspapieren der Fachöffentlichkeit zu vermitteln.

Die Diskussion zur Thematik von Spurenstoffen in der aquatischen Umwelt beschränkte sich anfangs auf organische Substanzen, jedoch werden heute auch Bereiche wie Antibiotikaresistenzen und Mikroplastik auf wissenschaftlicher und umweltpolitischer Ebene behandelt. Das Seminar liefert einen Überblick über den Stand des Wissens und die Diskussion rund um Fragestellungen von Spurenstoffen in der aquatischen Umwelt und soll somit einen Beitrag für eine auf breiter Ebene geführte sachliche Diskussion liefern. Dazu werden in einem ersten Block die Grundlagen zu heute zentral behandelten Themen wie Antibiotikaresistenzen, hormonell wirksamen Substanzen und Mikroplastik behandelt. Ein zweiter Block befasst sich mit Ansätzen und Konzepten, die heute zur Bewertung der ökotoxikologischen und humantoxikologischen Bedeutung von Konzentrationen in der aquatischen Umwelt als Basis für ein Risikomanagement diskutiert werden. Schließlich werden im letzten Block Ansätze des Risikomanagements behandelt, die neben konkreten technischen Möglichkeiten, die Bedeutung der Thematik für die betriebliche Praxis sowie den Handlungsrahmen in Österreich darstellen. Die Veranstaltung wird von einem Beitrag zur Risikokommunikation abgerundet, die im Zusammenhang mit der öffentlichen Wahrnehmung der Thematik von entscheidender Bedeutung ist.

In Kooperation mit:
Technische Universität Wien, Universität für Bodenkultur Wien

Das Programm im Detail finden Sie unter folgendem Link : >>>Programm


Fachtagung „Mikroschadstoffe aus Abwasseranlagen in Rheinland-Pfalz“ am 25. November 2015 in Kaiserslautern

Am 25. November 2015 fand eine Fachtung in Kaiserslautern zur Thematik „Mikroschadstoffe aus Abwasseranlagen in Rheinland-Pfalz“ statt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Seminar "Spurenstoffelimination auf Kläranlagen - Notwendigkeiten, Verfahren, Kosten" am 17. November 2015 in Berlin

Weitere Informationen zum Inhalt und das Anmeldeformular erhalten Sie hier.


Jahresveranstaltung des Kompetenzzentrums Mikroschadstoffe.NRW am 11.11.2015
"Arzneimittel - Mikroschadstoffe: Welche Maßnahmen sind zur Ereichung eines guten ökologischen Zusatns der Gewässer notwendig?"

Das Symposium fand in der Rheinterrasse in Düsseldorf statt. Neben den Vorträgen bietete sich für Unternehmen die Möglichkeit sich zu präsentieren und Ihre Verfahrenstechnik vorzustellen.

Weitere Informationen finden Sie hier.


6. Technologieforum Spurenstoffe

Das 6. Technologieforum Spurenstoffe fand auf der DWA-Landesverbandstagung am 15./16. Oktober 2015 im Congress Centrum Pforzheim statt.

Rückblick & Galerie


Abschlussveranstaltung des BMBF-Verbundprojekts SchussenAktivplus

Am 22./23. April 2015 in fand in Langenargen die Abschlussveranstaltung des BMBF-Verbundprojekts SchussenAktivplus statt.

Pressemitteilung


„Risikomanagement von neuen Schadstoffen und Krankheitserregern im Wasserkreislauf“ am 10. - 11. Februar 2015

Abschlussveranstaltung der BMBF-Fördermaßnahme RiSKWa

ewerk, Berlin

Programm, Anmeldung und weitere Informationen finden Sie unter:

www.bmbf.riskwa.de/Berlin2015

<Download Programmflyer>


DBU-Forum Sanfte Medizin für sauberes Wasser am 4. Februar 2015

Veranstaltung zum Thema „Vermeidung von Arzneimitteleinträgen in die Umwelt“

Genaue Informationen über die Veranstaltung erhalten Sie hier.

<Download Programmflyer>


Internationales Fachgespräch zur Spurenstoffelimination in CH-Dübendorf

Das Kompetenzzentrum Spurenstoffe Baden-Württemberg
- KomS - veranstaltete am 23. Oktober 2014 auf Einladung
des Schweizer Kompetenzzentrums Micropoll (VSA) ein
internationales Fachgespräch zur Spurenstoffelimination
an der Eawag in Dübendorf.

Anknüpfend an die im Jahr 2013 durchgeführte
Fachexkursion mit baden-württembergischen und
Schweizer Fachkollegen wurde der gemeinsame
fachliche Austausch zur Spurenstoffelimination
fortgesetzt und einen Einblick in die Anforderungen und
Umsetzung der beiden Länder gegeben.



Fachtagung "Anthropogene Spurenstoffe zwischen wissenschaftlicher Erkenntnis und praktischem Handlungsbedarf" in Augsburg am 9. / 10. Oktober 2014

Genaue Informationen über die Fachtagung erhalten Sie hier.


KomS-Technologieforum Spurenstoffe am 16. und 17.07.2014 in Neu-Ulm

Am 17. Juli 2014 fand das KomS-Technologieforum Spurenstoffe auf dem Klärwerk Steinhäule in Neu-Ulm mit rund 100 Teilnehmern statt.

Nicht nur die Spurenstoffelimination mit Pulveraktivkohle auf Kläranlagen in Baden-Württemberg war an diesem Tag ein wichtiger Gesprächspunkt. Das Vortragsspektrum deckte unter anderem auch das Thema Spurenstoffelimination mittels granulierter Aktivkohle sowie Dimensionierungsansätze für die Auslegung der 4. Reinigungsstufe ab. Außerdem wurden aktuelle Projekte zur Umsetzung der 4. Reinigungsstufe in Baden-Württemberg an diesem Tag vorgestellt.

Für Interessierte wurde am Vortag eine Besichtigung des Klärwerks Steinhäule samt der noch im Bau befindlichen PAC-Anlage angeboten. Im Anschluss fand ein Abend in geselliger Runde statt.

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des KomS-Technologieforums Spurenstoffe steht der Tagungsband hier zur Verfügung.


Fortbildungstag der Sonder-Nachbarschaft "Spurenstoffe" am 24. Juni 2014 in Kressbronn

Der DWA Landesverband - als Partner des KomS - führte am 24. Juni 2014 den 2. Fortbildungstag der Sonder-Nachbarschaft Spurenstoffe in Kressbronn durch.
16 Teilnhemer haben an dem Fortbildungstag teilgenommen. Im besonderen Vordergrund stand an diesem Tag der betriebliche Erfahrungsaustausch. Außerdem erfolgte ein Anlagen-Rundgang über die PAK-Anlage.
Der 3. Sonder-Nachbarschaftstag Spurenstoffe wird im Juni 2015 beim Abwasserverband in Lahr stattfinden, genaue Terminabsprachen erfolgen noch.


06. bis 07. November 2013

Das Kompetenzzentrum Baden-Württemberg - KomS-BW - und die Plattform "Verfahrenstechnik Mikroverunreinigungen" des VSA (CH) führen am 6./7. November gemeinsam eine Fachexkursion zu vier in Bau und im Betrieb befindlichen Kläranlagen mit Pulveraktivkohlebehandlung in Baden-Württemberg durch.

Mit beiliegendem Flyer möchten wir Sie auf die gemeinsame Veranstaltung hinweisen. Bitte beachten Sie, dass nur 25 Personen aus Baden-Württemberg teilnehmen können. Es zählt das Datum des Posteingangs.

>> Download Flyer Fachexkursion November 2013


02. Juli 2013
DWA Landesverbandstagung Baden-Württemberg

Unter dem Motto „Innovation und Ressourcenschutz – eine Branche im Aufbruch“ veranstaltet der DWA Landesverband Baden-Württemberg der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. am 17.-18.Oktober 2013 im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen am Bodensee seine Landesverbandstagung für die Fachleute aus dem Bereich der Abwasser- und Wasserwirtschaft.

Die Tagung, zu der mehr als 500 Teilnehmer erwartet werden, wird erneut in Kooperation mit dem Wasserwirtschaftsverband Baden-Württemberg e.V. (WBW) sowie dem Bund der Ingenieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Kulturbau e.V. Landesverband Baden-Württemberg (BWK) sowie mit Unterstützung vonKomS und geanetz Baden-Württembergdurchgeführt.

Im Rahmen der Veranstaltung präsentiert das Technologieforum Baden-Württemberg am 18.Oktober 2013 Innovationen der Wasserwirtschaft und behandelt u. a. die Themen Abwasser und verfahrenstechnische Ansätze zur Spurenstoffelimination im Einzugsgebiet Bodensee und Effizient und Kosten bei der Spurenstoffelimination durch Aktivkohle.

Im Anschluss an die Fachtagung findet eine interessante Fachexkursion zur Kläranlage Ravensburg statt, bei der die Teilnehmer die in Betrieb gegangene Pulveraktivkohleanlage im Vollstrombetrieb besichtigen werden.

Das vollständige Tagungsprogramm können Sie hier herunterladen.

Weitere Informationen zur DWA Landesverbandstagung Baden-Württemberg erhalten Sie auf der Webseite zur Veranstaltung. Klicken Sie hier.


Kongress Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt
10. bis 11. Juli 2013 in Mannheim

Arzneimittel, Biozide, Flammschutzmittel und viele weitere Stoffe werden in geringen Konzentrationen regelmäßig in Oberflächengewässern nachgewiesen.
Auch in Baden-Württemberg sind Spurenstoffe in Gewässern in Konzentrationen nachweisbar, bei denen eine ökotoxikologische Wirkung auf empfindliche Gewässerorganismen nicht auszuschließen ist.

Mit den herkömmlichen Verfahren zur Abwasserreinigung werden
sie nicht gezielt entfernt und gelangen in die Umwelt. Stoffverbote
sind ein wirksames Instrument für die Gewässerreinhaltung,
greifen aber nicht in allen Fällen. Das technisch Machbare, die
Reduzierung von Spurenstoffen auf Kläranlagen, werden bei der
Veranstaltung
eine wichtige Rolle spielen. Darüber hinaus ist es
Ziel des Kongresses, eine vom Grundsatz des
vorsorgenden
Gewässer- und Gesundheitsschutzes ausgehende Sensibilisierung
und Bewusstseinsbildung bei allen gesellschaftlichen Akteuren
zu initiieren.


Ein Teil des Kongresses:
Die Fachexkursion zum Klärwerk Mannheim.

Dazu widmet sich der Kongress folgenden Themen:

● Gewässer als Spiegel menschlicher Aktivitäten – Wirkung und Folgen

● Vom Spurenstoff zum Schadstoff – Bewertungskriterien und Risiken

● Welchen Preis hat unsere Lebensqualität? – Strategien, Konzepte, Denkanstöße

Die abschließende Podiumsdiskussion wird mit einem Impulsvortrag zu „Risiko und Verantwortung in der modernen Gesellschaft“ eingeleitet und bietet die Möglichkeit, sich aktiv in die komplexe Thematik mit einzubringen.
Eine Fachausstellung namhafter Unternehmen begleitet die Veranstaltung, die am 11. Juli 2013 ganztägig in Congress Center Rosengarten Mannheim stattfindet.

Bereits am 10. Juli 2013 führt eine Fachexkursion Interessierte zur Kläranlage Mannheim, die eine Vorreiterrolle bei der Spurenstoffelimination einnimmt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungsflyer sowie der Webseite zur Veranstaltung.


1. Workshop "Aktivkohle" erfolgreich verlaufen.

Am 13.09.2012 fand der erste Workshop "Aktivkohle" in Stuttgart-Büsnau statt. Derzeitige und zukünftige Betreiber von Aktivkohleanlagen als auch Vertreter aus Regierungspräsidien und Behörden fanden sich zu einem informativen Tag zusammen.
Bilder des Tages finden Sie hier.



Am 5. und 6. Juli 2012 fand die Auftaktveranstaltung von KomS Baden-Württemberg in Sindelfingen statt

Zum zweitägigen Fachsymposium "Aktivkohle im Klärwerksbetrieb" mit Exkursion zur Kläranlage Böblingen-Sindelfingen kamen 140 Teilnehmer und 16 Fachaussteller zusammen.
Den Pressetext zur Veranstaltung finden Sie hier. Impressionen des Tages können Sie hier ansehen.


Veranstaltungen

Künftige Termine

5 Jahre Kompetenzzentren Spurenstoffe -
Jubiläumsveranstaltung mit KomS BW, KOM-M.NRW und
VSA Plattform

Zum fünfjährigen Jubiläum der ›Spurenstoff-Kompetenzzentren‹ in
der Schweiz und Deutschland veranstaltet das KomS
Baden-Württemberg mit dem Kompetenzzentrum
Mikroschadstoffe.NRW und der Schweizer VSA-Plattform
›Verfahrenstechnik Mikroverunreinigungen‹ vom 28. bis 29. Juni
2017
in Friedrichshafen ein Fach- und Technologiesymposium zur
Spurenstoffelimination aus kommunalem Abwasser.

Weitere Informationen und Anmeldung unter
www.spurenstoffe-bw.de



Sonder-Nachbarschaft Spurenstoffe auf der
Kläranlage Stockacher Aach

Am 11. Juli 2017 findet der 5. Erfahrungsaustausch der DWA
Sonder-Nachbarschaft Spurenstoffe auf der Kläranlage Stockacher
Aach statt
.



CALL FOR PAPERS - 8. KomS-Technologieforum Spurenstoffe -
Fachleute als Referenten gesucht!

Das 8. KomS-Technologieforum Spurenstoffe finden im Rahmen
der DWA-Landesverbandstagung am 13. Oktober 2017 in der
Schwabenlandhalle Fellbach statt.

Bitte senden Sie eine Kurzfassung Ihres Referates mit
Arbeitstitel unter Angabe des Schwerpunktthemas sowie eine
Kurzvita bis zum 17. Februar 2017 an gabriele.seil@dwa-bw.de.
Ihr Abstract soll max. eine DIN A4-Seite umfassen. Vortragsdauer:
30 Minuten inkl. anschließender Fragen. Als Referent/-in erhalten
Sie für beide Tage einen kostenfreien Eintritt zur Tagung sowie zur
Fachmesse. Das Bewerbungsformular als Download.
Weitere Informationen unter www.landesverbandstagung-bw.de.



Bisherige Veranstaltungen

Symposium "Spurenstoffe in den Gewässern des Hessischen
Rieds und Strategien der Eliminierung" am 16. März 2017 in
Frankfurt

Das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie
(HLNUG) führte in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Land-
wirtschaft Hessen, Bildungsseminar Rauischholzhausen am
16. März 2017 in Frankfurt ein Symposium zum Thema
„Spurenstoffe in den Gewässern des Hessischen Rieds und
Strategien der Eliminierung“ durch. Untersuchungen des HLNUG
haben gezeigt, dass im Hessischen Ried das Grundwasser in
einigen Gebieten mit organisch-chemischen Spurenstoffen
belastet ist. Dabei überwiegen Stoffe, die typischerweise in den
Abläufen von Kläranlagen enthalten sind.

Programmflyer


7. KomS-Technologieforum Spurenstoffe in Lahr

Am 6. Oktober 2016 fand das 7. KomS-Technologieforum
Spurenstoffe
im Eventhaus Vetter in Lahr mit insgesamt 132
Teilnehmern aus Deutschland und dem angrenzendem Aus-
land statt. Es wurde die Spurenstoffstrategie für Baden-
Württemberg, die Ergebnisse der Untersuchungskampagne
von 40 Kläranlagen im Land, die technologischen Entwicklung-
en zur Spurenstoffelimination - auch für kleinere Kläranlagen -
und die vielfältigen Erfahrungen aus den Bauprojekten
und Inbetriebnahmen von Experten aus der Wissenschaft,
von Betreibern und Planer vorgestellt.
Abgerundet wurde das 7. KomS-Technologieforum Spurenstoffe
durch die im Anschluss stattgefundene Besichtigung und
Vorstellung der Funktionsweise des Tuchfilters des Abwasser-
verbandes Raumschaft Lahr.


4. Erfahrungsaustausch der DWA Sonder-Nachbarschaft
Spurenstoffe auf der Kläranlage Mannheim


Am 12. Juli 2016 fand das diesjährige Treffen der DWA-
Sondernachbarschaft Spurenstoffe auf der Kläranlage in
Mannheim statt. Der Vormittag stand ganz im Zeichen
des Erfahrungsaustausches. So wurden einander positive
als auch negative Merkmale der einzelnen Anlagen
sowie bauliche Verbesserungsmöglichkeiten vorgestellt,
was vor allem für jene Teilnehmer von Interesse war, die sich
aktuell mit der Planung einer Stufe zur Spurenstoff-
elimination auseinandersetzen. Am Nachmittag
bot sich den Teilnehmern die Möglichkeit, die fünf-straßige
Adsorptionsstufe der Kläranlage Mannheim, welche am
15.07.2016 offiziell in Betrieb genommen wird, zu
besichtigen. Der nächste Sondernachbarschaftstag wird
im Sommer 2017 auf der Kläranlage Stockacher Aach
stattfinden.

Eindrücke und Bilder vom Sondernachbarschaftstag finden
Sie hier.


Tag der offenen Tür in der Kläranlage Böblingen / Sindelfingen

Über 1000 Besucher waren am Tag der offenen Tür am
26. Juni 2016 auf der Kläranlage Böblingen / Sindelfingen zu
Gast. Im besonderen Fokus stand die Aktivkohlebehandlungs-
anlage, die die Spurenstoffe aus dem Abwasser eliminiert.
Auch die Mitarbeiter des Kompetenzzentrum Spurenstoffe
Baden-Württemberg waren an diesem Tag vertreten. Diese
standen im regen Austausch mit den zahlreichen Besuchern.



Tag der offenen Tür im Hauptklärwerk Stuttgart-Mühlhausen

Am 25. Juni 2016 fand der Tag der offenen Tür auf dem Haupt-
klärwerk Stuttgart-Mühlhausen statt. Unter anderem konnte die
Versuchsanlage besichtigt werden. Viele Besucher ließen sich
die Funktionsweise der Versuchsanlage von den Mitarbeitern
des Kompetenzzentrum Spurenstoffe Baden-Württemberg
erklären, die am Tag der offenen Tür auch vertreten waren.
Es herrschte ein großer Andrang von über 3000 interessierten
Gästen.



2. Kongress "Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt"

Ulm. Am 13. und 14. Juni 2016 fand im Ulmer Stadthaus
der 2. Kongress Spurenstoffer in der aquatischen Umwelt
in Kooperation mit dem Ministerium für Umwelt, Klima und
Energiewirtschaft Baden-Württemberg statt. Rund 220
Fachleute sowie 10 Firmen in der begleitenden Fach-
ausstellung nahmen an der Veranstaltung teil.
Täglich gelangen eine Vielzahl von Chemikalien und
Pharmaka mit dem häuslichen Abwasser in den
Wasserkreislauf. Sie finden sich als Spurenstoffe in den
Gewässern wieder und können dort unerwünschte
ökotoxikologische Wirkungen entfalten. Allein eine
Aufrüstung der kommunalen Kläranlagen mit einer
4. Reinigungsstufe – „End-of-pipe“ – wird das Problem
der Belastung der aquatischen Umwelt mit Spurenstoffen
nicht lösen können

Mit dem 2. Kongress wurden der Dialog über den Umgang
mit Spurenstoffen sowie die technischen Entwicklungen
in der Abwasserreinigung zur Elimination von Spurenstoffen
mit allen Betroffenen und Interessierten weiter geführt.

Lesen Sie mehr.






KomS auf der Woche der Umwelt vertreten

Vom 07.-08. Juni 2016 lud Bundespräsident Joachim Gauck
zusammen mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)
zur Woche der Umwelt in den Park von Schloss Bellevue ein.
Bereits zum fünften Mal fand die Umwelt-Schau, die auf die
Initiative des damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau
zurückgeht, am Amtssitz des Bundespräsidenten statt. Der
Gedanke, das Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit
unter besonderer Berücksichtigung der damit verbundenen
wirtschaftlichen Möglichkeiten und Chancen zur Lösung
globaler Umweltfragen öffentlichkeitswirksam zu präsentieren
und zu diskutieren, macht dieses Veranstaltungsformat
einzigartig. Auch das Kompetenzzentrum Spurenstoffe war
auf der Woche der Umwelt vertreten sein.





Der ÖWAV veranstaltete am 24. Mai 2016 ein Seminar zum Thema "Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt" in Wien.

Zum Inhalt
Der Arbeitsausschuss „Spurenstoffe" im ÖWAV befasst sich mit der Bedeutung von Spurenstoffen für Gewässer, Trinkwasser und Abwasserreinigung. Ein Ziel des Arbeitsausschusses ist es, den aktuellen Stand des Wissens für die betroffenen Fachkreise aufzubereiten und im Rahmen von Veranstaltungen und Positionspapieren der Fachöffentlichkeit zu vermitteln.

Die Diskussion zur Thematik von Spurenstoffen in der aquatischen Umwelt beschränkte sich anfangs auf organische Substanzen, jedoch werden heute auch Bereiche wie Antibiotikaresistenzen und Mikroplastik auf wissenschaftlicher und umweltpolitischer Ebene behandelt. Das Seminar liefert einen Überblick über den Stand des Wissens und die Diskussion rund um Fragestellungen von Spurenstoffen in der aquatischen Umwelt und soll somit einen Beitrag für eine auf breiter Ebene geführte sachliche Diskussion liefern. Dazu werden in einem ersten Block die Grundlagen zu heute zentral behandelten Themen wie Antibiotikaresistenzen, hormonell wirksamen Substanzen und Mikroplastik behandelt. Ein zweiter Block befasst sich mit Ansätzen und Konzepten, die heute zur Bewertung der ökotoxikologischen und humantoxikologischen Bedeutung von Konzentrationen in der aquatischen Umwelt als Basis für ein Risikomanagement diskutiert werden. Schließlich werden im letzten Block Ansätze des Risikomanagements behandelt, die neben konkreten technischen Möglichkeiten, die Bedeutung der Thematik für die betriebliche Praxis sowie den Handlungsrahmen in Österreich darstellen. Die Veranstaltung wird von einem Beitrag zur Risikokommunikation abgerundet, die im Zusammenhang mit der öffentlichen Wahrnehmung der Thematik von entscheidender Bedeutung ist.

In Kooperation mit:
Technische Universität Wien, Universität für Bodenkultur Wien

Das Programm im Detail finden Sie unter folgendem Link : >>>Programm


Fachtagung „Mikroschadstoffe aus Abwasseranlagen in Rheinland-Pfalz“ am 25. November 2015 in Kaiserslautern

Am 25. November 2015 fand eine Fachtung in Kaiserslautern zur Thematik „Mikroschadstoffe aus Abwasseranlagen in Rheinland-Pfalz“ statt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Seminar "Spurenstoffelimination auf Kläranlagen - Notwendigkeiten, Verfahren, Kosten" am 17. November 2015 in Berlin

Weitere Informationen zum Inhalt und das Anmeldeformular erhalten Sie hier.


Jahresveranstaltung des Kompetenzzentrums Mikroschadstoffe.NRW am 11.11.2015
"Arzneimittel - Mikroschadstoffe: Welche Maßnahmen sind zur Ereichung eines guten ökologischen Zusatns der Gewässer notwendig?"

Das Symposium fand in der Rheinterrasse in Düsseldorf statt. Neben den Vorträgen bietete sich für Unternehmen die Möglichkeit sich zu präsentieren und Ihre Verfahrenstechnik vorzustellen.

Weitere Informationen finden Sie hier.


6. Technologieforum Spurenstoffe

Das 6. Technologieforum Spurenstoffe fand auf der DWA-Landesverbandstagung am 15./16. Oktober 2015 im Congress Centrum Pforzheim statt.

Rückblick & Galerie


Abschlussveranstaltung des BMBF-Verbundprojekts SchussenAktivplus

Am 22./23. April 2015 in fand in Langenargen die Abschlussveranstaltung des BMBF-Verbundprojekts SchussenAktivplus statt.

Pressemitteilung


„Risikomanagement von neuen Schadstoffen und Krankheitserregern im Wasserkreislauf“ am 10. - 11. Februar 2015

Abschlussveranstaltung der BMBF-Fördermaßnahme RiSKWa

ewerk, Berlin

Programm, Anmeldung und weitere Informationen finden Sie unter:

www.bmbf.riskwa.de/Berlin2015

<Download Programmflyer>


DBU-Forum Sanfte Medizin für sauberes Wasser am 4. Februar 2015

Veranstaltung zum Thema „Vermeidung von Arzneimitteleinträgen in die Umwelt“

Genaue Informationen über die Veranstaltung erhalten Sie hier.

<Download Programmflyer>


Internationales Fachgespräch zur Spurenstoffelimination in CH-Dübendorf

Das Kompetenzzentrum Spurenstoffe Baden-Württemberg
- KomS - veranstaltete am 23. Oktober 2014 auf Einladung
des Schweizer Kompetenzzentrums Micropoll (VSA) ein
internationales Fachgespräch zur Spurenstoffelimination
an der Eawag in Dübendorf.

Anknüpfend an die im Jahr 2013 durchgeführte
Fachexkursion mit baden-württembergischen und
Schweizer Fachkollegen wurde der gemeinsame
fachliche Austausch zur Spurenstoffelimination
fortgesetzt und einen Einblick in die Anforderungen und
Umsetzung der beiden Länder gegeben.



Fachtagung "Anthropogene Spurenstoffe zwischen wissenschaftlicher Erkenntnis und praktischem Handlungsbedarf" in Augsburg am 9. / 10. Oktober 2014

Genaue Informationen über die Fachtagung erhalten Sie hier.


KomS-Technologieforum Spurenstoffe am 16. und 17.07.2014 in Neu-Ulm

Am 17. Juli 2014 fand das KomS-Technologieforum Spurenstoffe auf dem Klärwerk Steinhäule in Neu-Ulm mit rund 100 Teilnehmern statt.

Nicht nur die Spurenstoffelimination mit Pulveraktivkohle auf Kläranlagen in Baden-Württemberg war an diesem Tag ein wichtiger Gesprächspunkt. Das Vortragsspektrum deckte unter anderem auch das Thema Spurenstoffelimination mittels granulierter Aktivkohle sowie Dimensionierungsansätze für die Auslegung der 4. Reinigungsstufe ab. Außerdem wurden aktuelle Projekte zur Umsetzung der 4. Reinigungsstufe in Baden-Württemberg an diesem Tag vorgestellt.

Für Interessierte wurde am Vortag eine Besichtigung des Klärwerks Steinhäule samt der noch im Bau befindlichen PAC-Anlage angeboten. Im Anschluss fand ein Abend in geselliger Runde statt.

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des KomS-Technologieforums Spurenstoffe steht der Tagungsband hier zur Verfügung.


Fortbildungstag der Sonder-Nachbarschaft "Spurenstoffe" am 24. Juni 2014 in Kressbronn

Der DWA Landesverband - als Partner des KomS - führte am 24. Juni 2014 den 2. Fortbildungstag der Sonder-Nachbarschaft Spurenstoffe in Kressbronn durch.
16 Teilnhemer haben an dem Fortbildungstag teilgenommen. Im besonderen Vordergrund stand an diesem Tag der betriebliche Erfahrungsaustausch. Außerdem erfolgte ein Anlagen-Rundgang über die PAK-Anlage.
Der 3. Sonder-Nachbarschaftstag Spurenstoffe wird im Juni 2015 beim Abwasserverband in Lahr stattfinden, genaue Terminabsprachen erfolgen noch.


06. bis 07. November 2013

Das Kompetenzzentrum Baden-Württemberg - KomS-BW - und die Plattform "Verfahrenstechnik Mikroverunreinigungen" des VSA (CH) führen am 6./7. November gemeinsam eine Fachexkursion zu vier in Bau und im Betrieb befindlichen Kläranlagen mit Pulveraktivkohlebehandlung in Baden-Württemberg durch.

Mit beiliegendem Flyer möchten wir Sie auf die gemeinsame Veranstaltung hinweisen. Bitte beachten Sie, dass nur 25 Personen aus Baden-Württemberg teilnehmen können. Es zählt das Datum des Posteingangs.

>> Download Flyer Fachexkursion November 2013


02. Juli 2013
DWA Landesverbandstagung Baden-Württemberg

Unter dem Motto „Innovation und Ressourcenschutz – eine Branche im Aufbruch“ veranstaltet der DWA Landesverband Baden-Württemberg der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. am 17.-18.Oktober 2013 im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen am Bodensee seine Landesverbandstagung für die Fachleute aus dem Bereich der Abwasser- und Wasserwirtschaft.

Die Tagung, zu der mehr als 500 Teilnehmer erwartet werden, wird erneut in Kooperation mit dem Wasserwirtschaftsverband Baden-Württemberg e.V. (WBW) sowie dem Bund der Ingenieure für Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft und Kulturbau e.V. Landesverband Baden-Württemberg (BWK) sowie mit Unterstützung vonKomS und geanetz Baden-Württembergdurchgeführt.

Im Rahmen der Veranstaltung präsentiert das Technologieforum Baden-Württemberg am 18.Oktober 2013 Innovationen der Wasserwirtschaft und behandelt u. a. die Themen Abwasser und verfahrenstechnische Ansätze zur Spurenstoffelimination im Einzugsgebiet Bodensee und Effizient und Kosten bei der Spurenstoffelimination durch Aktivkohle.

Im Anschluss an die Fachtagung findet eine interessante Fachexkursion zur Kläranlage Ravensburg statt, bei der die Teilnehmer die in Betrieb gegangene Pulveraktivkohleanlage im Vollstrombetrieb besichtigen werden.

Das vollständige Tagungsprogramm können Sie hier herunterladen.

Weitere Informationen zur DWA Landesverbandstagung Baden-Württemberg erhalten Sie auf der Webseite zur Veranstaltung. Klicken Sie hier.


Kongress Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt
10. bis 11. Juli 2013 in Mannheim

Arzneimittel, Biozide, Flammschutzmittel und viele weitere Stoffe werden in geringen Konzentrationen regelmäßig in Oberflächengewässern nachgewiesen.
Auch in Baden-Württemberg sind Spurenstoffe in Gewässern in Konzentrationen nachweisbar, bei denen eine ökotoxikologische Wirkung auf empfindliche Gewässerorganismen nicht auszuschließen ist.

Mit den herkömmlichen Verfahren zur Abwasserreinigung werden
sie nicht gezielt entfernt und gelangen in die Umwelt. Stoffverbote
sind ein wirksames Instrument für die Gewässerreinhaltung,
greifen aber nicht in allen Fällen. Das technisch Machbare, die
Reduzierung von Spurenstoffen auf Kläranlagen, werden bei der
Veranstaltung
eine wichtige Rolle spielen. Darüber hinaus ist es
Ziel des Kongresses, eine vom Grundsatz des
vorsorgenden
Gewässer- und Gesundheitsschutzes ausgehende Sensibilisierung
und Bewusstseinsbildung bei allen gesellschaftlichen Akteuren
zu initiieren.


Ein Teil des Kongresses:
Die Fachexkursion zum Klärwerk Mannheim.

Dazu widmet sich der Kongress folgenden Themen:

● Gewässer als Spiegel menschlicher Aktivitäten – Wirkung und Folgen

● Vom Spurenstoff zum Schadstoff – Bewertungskriterien und Risiken

● Welchen Preis hat unsere Lebensqualität? – Strategien, Konzepte, Denkanstöße

Die abschließende Podiumsdiskussion wird mit einem Impulsvortrag zu „Risiko und Verantwortung in der modernen Gesellschaft“ eingeleitet und bietet die Möglichkeit, sich aktiv in die komplexe Thematik mit einzubringen.
Eine Fachausstellung namhafter Unternehmen begleitet die Veranstaltung, die am 11. Juli 2013 ganztägig in Congress Center Rosengarten Mannheim stattfindet.

Bereits am 10. Juli 2013 führt eine Fachexkursion Interessierte zur Kläranlage Mannheim, die eine Vorreiterrolle bei der Spurenstoffelimination einnimmt.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungsflyer sowie der Webseite zur Veranstaltung.


1. Workshop "Aktivkohle" erfolgreich verlaufen.

Am 13.09.2012 fand der erste Workshop "Aktivkohle" in Stuttgart-Büsnau statt. Derzeitige und zukünftige Betreiber von Aktivkohleanlagen als auch Vertreter aus Regierungspräsidien und Behörden fanden sich zu einem informativen Tag zusammen.
Bilder des Tages finden Sie hier.



Am 5. und 6. Juli 2012 fand die Auftaktveranstaltung von KomS Baden-Württemberg in Sindelfingen statt

Zum zweitägigen Fachsymposium "Aktivkohle im Klärwerksbetrieb" mit Exkursion zur Kläranlage Böblingen-Sindelfingen kamen 140 Teilnehmer und 16 Fachaussteller zusammen.
Den Pressetext zur Veranstaltung finden Sie hier. Impressionen des Tages können Sie hier ansehen.


Eine Kooperation von:

Logo_Uni-Stuttgart

Logo_Biberach

Logo_DWA-BW