Eine Kooperation von:

Logo_Uni-Stuttgart

Logo_Biberach

Logo_DWA-BW
Flyer_Titel

Adsorptive Verfahren

Bei diesen Verfahren werden die aus dem Abwasser zu entfernenden Substanzen an die Oberfläche eines Festkörpers (Adsorbens) angelagert. Als Adsorbens kommt dabei Aktivkohle zum Einsatz. Aktivkohle ist gegenüber anderen Adsorbermaterialien preiswerter und kann ein breites Stoffspektrum adsorbieren. Aktivkohle besitzt eine bestimmte Adsorptionskapazität. Ist die Kapazität erschöpft, muss die Aktivkohle ausgetauscht werden.

Zur Entfernung von Spurenstoffen in der kommunalen Abwasserreinigung kann sowohl pulverförmige als auch granulierte Aktivkohle eingesetzt werden. Die verfahrenstechnische Ausbildung der adsorptiven Abwasserreinigung wird durch die Form der Aktivkohle bestimmt. Für beide Aktivkohleformen wurden bereits verschiedene Verfahrensvarianten untersucht.

Adsorptive Verfahren

Bei diesen Verfahren werden die aus dem Abwasser zu entfernenden Substanzen an die Oberfläche eines Festkörpers (Adsorbens) angelagert. Als Adsorbens kommt dabei Aktivkohle zum Einsatz. Aktivkohle ist gegenüber anderen Adsorbermaterialien preiswerter und kann ein breites Stoffspektrum adsorbieren. Aktivkohle besitzt eine bestimmte Adsorptionskapazität. Ist die Kapazität erschöpft, muss die Aktivkohle ausgetauscht werden.

Zur Entfernung von Spurenstoffen in der kommunalen Abwasserreinigung kann sowohl pulverförmige als auch granulierte Aktivkohle eingesetzt werden. Die verfahrenstechnische Ausbildung der adsorptiven Abwasserreinigung wird durch die Form der Aktivkohle bestimmt. Für beide Aktivkohleformen wurden bereits verschiedene Verfahrensvarianten untersucht.

Eine Kooperation von:

Logo_Uni-Stuttgart

Logo_Biberach

Logo_DWA-BW