• Header Publikationen

DWA-Publikationen


  • > Themenfaltblatt

    Themenfaltblatt "Was kann in die Toilette" DIN lang, 12 Seiten

    In Deutsch und 10 weiteren Sprachen erklärt der Flyer kompakt und leicht verständlich,
    welche Dinge in die Toilette oder in Mülltonnen gehören und welche Dinge gesondert
    entsorgt werden müssen. Der Flyer dient insbesondere als Information für Flüchtlinge
    und beinhaltet folgende Sprachen: Deutsch, Amharisch, Arabisch, Englisch, Farsi,
    Französisch, Kurdisch, Pashtu, Russisch, Somalisch, Tigrinya.

    Weitere Informationen und Bestellung:
    Themenfaltblatt Toilette

  • > DWA-Themen

    Anthropogene Spurenstoffe, Krankheitserreger und Antibiotikaresistenzen
    im Wasserkreislauf - Relevanz, Krankheitserreger und Eliminierung





    Möglichkeiten der Elimination von anthropogenen Spurenstoffen

    In diesem Themenband wird die Problematik der Elimination von anthropogenen Spurenstoffen
    auf kommunalen Kläranlagen deutlich gemacht und die relevanten Aspekte sowie die aktuellsten
    Erkenntnisse zur Spurenstoffelimination auf Kläranlagen zusammengefasst. Neben allgemeinen
    Ausführungen zu den anthropogenen Spurenstoffen im Wasserkreislauf erhalten Sie wichtige
    Informationen zu den rechtlichen Randbedingungen und der Problematik von Probennahme,
    Analytik und toxikologischer Bewertung.

    Weitere Informationen und Bestellung:
    Möglichkeiten der Elimination von anthropogenen Spurenstoffen

    Bedeutung von Transformationsprodukten für den Wasserkreislauf

    Der Themenband betrachtet insbesondere Transformationsprodukte, die aus gut wasserlöslichen und
    mäßig sorbierenden Spurenstoffen durch abiotische oder biotische Veränderungen in der Umwelt oder
    während technischer Prozesse gebildet werden.

    Weitere Informationen und Bestellung:
    Bedeutung von Transformationsprodukten für den Wasserkreislauf

    Anthropogene Spurenstoffe im Wasserkreislauf – Arzneimittel

    Dieser Themenband beleuchtet die Methoden zur Bewertung der Human- und Ökotoxikologie von Arzneistoffen
    und zeigt mögliche Gefährdungspotenziale, Handlungsmöglichkeiten und den Forschungsbedarf zur Vermeidung
    anthropogener Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt auf. Zusätzlich wird auf nationale und europäische
    Regelungs- und Gesetzeslücken, beispielsweise in der Wasserrahmenrichtlinie, aufmerksam gemacht.

    Weitere Informationen und Bestellung:
    Anthropogene Spurenstoffe im Wasserkreislauf – Arzneimittel

  • > Merkblätter

    Abwasser aus Krankenhäusern und anderen medizinischen Einrichtungen

    Das Merkblatt gibt Aufschluss über die verschiedenen Abwasseranfallstellen und die charakteristischen Inhaltsstoffe der
    verschiedenen Abwasserteilströme. Im Hinblick auf den Abwasseranfall werden die Bereiche der Normal- und Intensivpflege,
    der OP-Bereich sowie die Infektions- und Nuklearmedizinischen Stationen beschrieben.

    Weitere Informationen und Bestellung:
    Abwasser aus Krankenhäusern und anderen medizinischen Einrichtungen


  • > Im Klartext

    Schadstoffspuren im Wasserkreislauf

    Die Spurenstoffe gelangen mit dem Abwasser zur Kläranlage, wo die chemisch vollkommen unterschiedlichen
    Verbindungen nicht vollständig aus dem Abwasser entfernt werden können. Das gereinigte, aber noch
    spurenstoffhaltige Abwasser gelangt so in die Flüsse und Seen, wo es Schaden anrichten kann. Die Broschüre
    gibt Tipps, wie jeder dazu beitragen kann, dass die Stoffe erst gar nicht in den Wasserkreislauf gelangen.

    Weitere Informationen und Bestellung:
    Schadstoffspuren im Wasserkreislauf


DWA Landesverband Baden-Württemberg
Rennstraße 8 | 70499 Stuttgart | Telefon: 0711 89 66 31-0 | E-Mail:
info(at)dwa-bw.de


© Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. // (DWA)

DWA Landesverband
Baden-Württemberg

Rennstraße 8 | 70499 Stuttgart
Telefon: 0711 89 66 31-0
E-Mail:
info(at)dwa-bw.de



© Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. // (DWA)