• Header Aktuell

Pressespiegel


30.06.2017

OFFIZIELLE INBETRIEBNAHME DER ADSORPTIONSSTUFE AUF DER KLÄRANLAGE ÖHRINGEN

Am 22. Juni 2017 wurde die Adsorptionsstufe auf der Kläranlage Öhringen durch Ministerialdirektor Helmfried Meinel offiziell in Betrieb genommen. Lesen Sie hier den Beitrag in der Hohenloher Zeitung vom 23.06.2017.




27.06.2017

ÜBERGABE DES FÖRDERBESCHEIDES AN DAS KLÄRWERK PFORZHEIM

Die Übergabe des Förderbescheides für die 4. Reinigungsstufe erfolgte am 19.06.2017 auf dem Klärwerk Pforzheim. Dazu sind zwei Zeitungsartikel in der örtlichen Presse erschienen. Lesen Sie die Zeitungsartikel.





04.04.2017

DAS KOMPETENZZENTRUM SPURENSTOFFE BADEN-WÜRTTEMBERG

Plattform zum Wissens- und Technologietransfer

Vor dem Hintergrund zunehmender Bestrebungen, organische Spurenstoffe aus dem Ablauf kommunaler Kläranlagen zu eliminieren, wurden in den vergangenen Jahren halbtechnische Untersuchungen in Baden-Württemberg durchgeführt. Grundlage hierfür bildeten die Erfahrungen von drei Kläranlagen, welche bereits seit den 1990er-Jahren des letzten Jahrhunderts Pulveraktivkohle zur Entfärbung des Abwassers einsetzen. Darüber wurde im ENSORGA-Magazin berichtet. Lesen Sie den kompletten Beitrag.

Quelle:
ENTSORGA-Magazin
dfv Mediengruppe
www.entsorga-magazin.de





20.03.2017

PRESSEMITTEILUNG ZUM WELTWASSERTAG 2017

"WASTEWATER" Belastung des Wassers mit Medikamentenrückständen muss reduziert werden

Zur Vermeidung der Gewässerbelastung durch Spurenstoffe ist ein ganzheitlicher Ansatz notwendig. Modernste Kläranlagen im Land liefern dazu einen wichtigen Beitrag.

Stuttgart, 20. März 2017 – Aus Anlass des Internationalen Tags des Wassers am 22. März weist das Kompetenzzentrum Spurenstoffe Baden-Württemberg auf die zunehmende Belastung der Gewässer mit Medikamentenrückständen hin. In einem aktuellen Untersuchungsvorhaben des Kompetenzzentrums wurde das Abwasser im Zu- und Ablauf von 40 Kläranlagen in Baden-Württemberg auf 50 sogenannte Spurenstoffe untersucht. Dabei ist im Zulauf aller Kläranlagen ein Großteil der untersuchten Substanzen nachgewiesen worden. Lesen Sie die komplette Pressemitteilung.





02.03.2017

ELIMINATION VON ORGANISCHEN SPURENSTOFFEN AUS KOMMUNALEM ABWASSER

Situation in Deutschland

In der Schweiz sind die Umsetzungen zur Elimination der Spurenstoffe auf kommunalen Kläranlagenangelaufen. Der Blick über die Landesgrenze zeigt, dass auch in Deutschland sehr viel in diese Richtung unternommen wird. Um den gegenseitigen Austausch sicherzustellen, steht die VSA-Plattform «Verfahrenstechnik Mikroverunreinigungen» in regelmässigem Kontakt mit den zuständigen Personen der Kompetenzzentren in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Lesen Sie das komplette Interview.




24.01.2017

KERNKOHLE GIBT DEM ABWASSER DEN REST

Der Probelauf ist abgeschlossen, Westerheims erweiterte und ertüchtigte Kläranlage läuft und reinigt sehr gut. „Die Kläranlage weist gute Ergebnisse auf. Wir sind mit dem Probelauf sehr zufrieden“, erklärten die Fachingenieure Werner Maier (iat -Ingenieurberatung für Abwassertechnik GmbH aus Stuttgart) und Lukas Oswald (Wassermüller Ulm GmbH). Sie führten die Westerheimer Gemeinderäte durch den Neubau bei der Kläranlage und zeigten ihnen auf, wohin in den vergangenen zwei Jahren rund zwei Millionen Euro geflossen sind. Lesen Sie die gesamte Pressemitteilung.


(Foto: Steidle)



DWA Landesverband Baden-Württemberg
Rennstraße 8 | 70499 Stuttgart | Telefon: 0711 89 66 31-0 | E-Mail:
info(at)dwa-bw.de


© Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. // (DWA)

DWA Landesverband
Baden-Württemberg

Rennstraße 8 | 70499 Stuttgart
Telefon: 0711 89 66 31-0
E-Mail:
info(at)dwa-bw.de



© Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. // (DWA)