Eine Kooperation von:

Logo_Uni-Stuttgart

Logo_Biberach

Logo_DWA-BW
Flyer_Titel

Aktuelles

22.08.2017

"Die Thematik der Spurenstoffe gehört zu den Top-Themen"

Das Interview
"Die Thematik der Spurenstoffe gehört zu den
Top-Themen" mit Dr.-Ing. Steffen Metzger, dem Leiter des
Kompetenzzentrums Spurenstoffe Baden-Württemberg (KomS),

ist am 21. August 2017 auf Springer Professional veröffentlicht
worden. Das Interview ist unter dem nachstehenden Link zu
finden:

https://www.springerprofessional.de/klaeranlagen/schadstoffe/
-die-thematik-der-spurenstoffe-gehoert-zu-den-top-themen-/
13353408


31.07.2017

Schadstoffe und Krankheitserreger im Wasserkreislauf
DWA nutzt Ergebnisse aus dem BMBF-Projekt für E-Learning

Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und
Abfall e. V. (DWA) hat aus den Ergebnisse des Projektes
Charakterisierung, Kommunikation und Minimierung von neuen
Schadstoffen und Krankheitserregern im Wasserkreislauf –
TransRisk
des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
(BMBF) ein E-Learning-Tool und ein ergänzendes digitales
Karteikarten-System für die Lern-App BRAINYOO entwickelt,
das Studenten die Problematik der Schadstoffe und
Krankheitserreger im Wasserkreislauf und geeignete Handlungs-
maßnahmen vermittelt.

Das E-Learning-Tool zu TransRisk steht auf den
DWA-Internet-Seiten kostenlos zur Verfügung
(http://de.dwa.de/forschung-und-innovation.html).



27.07.2017

5. Erfahrungsaustausch der DWA Sonder-Nachbarschaft
Spurenstoffe auf der Kläranlage Stockacher Aach

Am 11. Juli 2017 fand das diesjährige Treffen der DWA
Sonder-Nachbarschaft Spurenstoffe auf der Kläranlage Stockacher
Aach in Bodman-Ludwigshafen statt. Am Vormittag wurden in drei
Vorträgen zunächst Erfahrungen zum Betrieb der AFF-Anlage auf
der Kläranlage Hechingen, Ergebnisse einer Messkampagne zur
Spurenstoffelimination als auch Auswertungen eines Fragebogens
zur Betriebserfahrung bei Kläranlagen mit Aktivkohleeinsatz
vorgestellt. Nach einer kurzen Diskussionsrunde über fachliche
Themen wurde noch die Adsorptionsstufe der Kläranlage
Stockacher Aach besichtigt. Am Nachmittag gab es für die
Teilnehmenden eine Führung im Wasserwerk der
Bodensee-Wasserversorgung. Der nächste
Sonder-Nachbarschaftstag wird im Sommer 2018 auf dem
Hauptklärwerk Mühlhausen in Stuttgart stattfinden.

Bilder vom Nachbarschaftstag finden Sie hier.


30.06.2017

5 Jahre Kompetenzzentren Spurenstoffe -
Jubiläumsveranstaltung mit KomS BW, KOM-M.NRW und
VSA Plattform

Die Jubiläumsveranstaltung “5 Jahre Kompetenzzentren
Spurenstoffe“ vom 28. - 29.06.2017 in Friedrichshafen konnten die
Kompetenzzentren mit einer sehr guten Resonanz abschließen.
170 Teilnehmer besuchten das Fach- und Technologiesymposium
zur Spurenstoffelimination aus kommunalem Abwasser.
Das „Rund-um-Paket“ mit Fachexkursionen – Vortragsprogramm –
Abendtreff auf dem Schiff und integrierter Fachausstellung hat dazu
beigetragen, dass sich die Besucher in fachlichen Gesprächen
austauschten, mit den Referenten diskutierten und sich bei den
Ausstellern über deren Produkte und Dienstleistungen informieren
konnten.

Impressionen der Tagungen finden Sie hier.


26.06.2017

Roll Ups Spurenstoffe des KomS Baden-Württemberg

Zur Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit z. B. zum Tag der offenen
Tür sind ab sofort die im KomS enwickelten Roll Ups zum
Thema Spurenstoffe mit
firmeneigenen Logo erwerblich.

Beide Roll Ups können zum Preis von 400 € brutto
(inkl. Satz und Druck)
bestellt werden.

Für Rückfragen oder Bestellungen können Sie gerne mit
uns Kontakt aufnehmen: dwa@koms-bw.de



23.06.2017

Offizielle Inbetriebnahme der Adsorptionsstufe auf der
Kläranlage Öhringen

Am 22. Juni 2017 wurde die Adsorptionsstufe auf der Kläranlage
Öhringen durch Ministerialdirektor Helmfried Meinel offiziell in
Betrieb genommen. Lesen Sie hier den Beitrag in der Hohenloher
Zeitung vom 23.06.2017.


22.06.2017

Übergabe des Förderbescheides an das Klärwerk Pforzheim

Die Übergabe des Förderbescheides für die 4. Reinigungsstufe
erfolgte am 19.06.2017 auf dem Klärwerk Pforzheim.
Dazu sind zwei Zeitungsartikel in der örtlichen Presse erschienen.
Lesen Sie die Zeitungsartikel.


04.04.2017

Fünf Jahre Kompetenzzentrum Spurenstoffe Baden-Württemberg
– Positive Bilanz zum Jubiläum

Im DWA-Jahrbuch 2017 wurde ein Beitrag zu fünfjährigen Be-
stehen des Kompetenzzentrums Spurenstoffe Baden-Württemberg
veröffentlicht.

Lesen Sie den kompletten Beitrag.


27.03.2017

5 Jahre Kompetenzzentren Spurenstoffe -
Jubiläumsveranstaltung mit KomS BW, KOM-M.NRW und
VSA Plattform

Zum fünfjährigen Jubiläum der ›Spurenstoff-Kompetenzzentren‹ in
der Schweiz und Deutschland veranstaltet das KomS
Baden-Württemberg mit dem Kompetenzzentrum
Mikroschadstoffe.NRW und der Schweizer VSA-Plattform
›Verfahrenstechnik Mikroverunreinigungen‹ vom 28. bis 29. Juni
2017 in Friedrichshafen ein Fach- und Technologiesymposium zur
Spurenstoffelimination aus kommunalem Abwasser.

Weitere Informationen und Anmeldung unter

www.spurenstoffe-bw.de



27.03.2017

Probebetrieb der Adsorptionsstufe auf der Kläranlage
Öhringen aufgenommen

Nach fast 16-monatiger Bauzeit hat man am 20.03.2017 auf der
Kläranlage Öhringen den Probebetrieb der Adsorptionsstufe auf-
genommen. Die Kläranlage Öhringen ist damit die 13. Anlage im
Land, die über eine Stufe zur gezielten Spurenstoffelimination
verfügt. Die neue Reinigungsstufe wurde zur Teilstrombehandlung
konzipiert.



20.03.2017

Pressemitteilung zum Weltwassertag 2017: "WASTEWATER"
Belastung des Wassers mit Medikamentenrückständen muss
reduziert werden

Zur Vermeidung der Gewässerbelastung durch Spurenstoffe ist ein
ganzheitlicher Ansatz notwendig. Modernste Kläranlagen im Land
liefern dazu einen wichtigen Beitrag.

Stuttgart, 20. März 2017 – Aus Anlass des Internationalen Tags des
Wassers am 22. März weist das Kompetenzzentrum Spurenstoffe
Baden-Württemberg auf die zunehmende Belastung der Ge-
wässer mit Medikamentenrückständen hin. In einem aktuellen
Untersuchungsvorhaben des Kompetenzzentrums wurde das
Abwasser im Zu- und Ablauf von 40 Kläranlagen in
Baden-Württemberg auf 50 sogenannte Spurenstoffe untersucht.
Dabei ist im Zulauf aller Kläranlagen ein Großteil der untersuchten
Substanzen nachgewiesen worden.
Lesen Sie die komplette Pressemitteilung.


06.03.2017

Professor Dr. Kapp aus dem KomS-Beirat verabschiedet

Im Rahmen der Sitzung am 03.03.2017 wurde Herr Professor Dr.
Helmut Kapp als Vertreter der Hochschule Biberach aus dem
Beirat des Kompetenzzentrums Spurenstoffe Baden-Württemberg
verabschiedet.

Herr Professor Kapp befasst sich bereits seit 2003 mit der
Thematik der Spurenstoffelimination aus kommunalem
Abwasser und hat mit seinen Arbeiten sowie seinem per-
sönlichen Engagement maßgeblich den Weg für die Umsetzung
der Spurenstoffelimination in BW bereitet. In Fortsetzung der
Untersuchungen der Hochschule Biberach wurde das
Kompetenzzentrum Spurenstoffe BW ins Leben gerufen, das er
als Beirat über 5 Jahre lang begleitete.

Wir danken Herrn Professor Kapp für sein langjähriges
Engagement und wünschen Ihm für seine Zukunft alles Gute!


02.03.2017

Elimination von organischen Spurenstoffen aus kommunalem
Abwasser: Situation in Deutschland

In dem Interviewbeitrag "Elimination von organischen Spuren-
stoffen aus kommunalen Abwasser: Situation in Deutschland"
interviewt die VSA-Plattform
«Verfahrenstechnik Mikroverun-
reinigungen»
die beiden Kompetenzzentren aus Deutschland
zur aktuellen Situation der Spurenstoffelimination in Deutschland.
Der Blick über die Landesgrenze zeigt, dass auch in Deutschland
sehr viel in diese Richtung unternommen wird.
Lesen Sie das komplette
Interview.


02.03.2017

Themenband
Elimination von Mikroverunreinigungen und Transformations-
produkten

DWA veröffentlicht Ergebnisse von BMBF-Projekt

Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Ab-
fall e. V. (DWA) hat jetzt den Themenband Anthropogene
Spurenstoffe, Krankheitserreger und Antibiotikaresistenzen im
Wasserkreislauf – Relevanz, Monitoring und Eliminierung
ver-
öffentlicht, der neue Erkenntnisse und Bewertungsmethoden zur
Bestimmung der Effizienz von zusätzlichen Behandlungsstufen in
der Abwasserreinigung zusammenfasst.

Weitere Informationen finden Sie hier.



27.01.2017

KomS bei Versuchen zum Pulveraktivkohleeinsatz auf der ARA
Oftringen beteiligt

Seit Anfang Dezember 2016 werden in der Schweiz auf der
Abwasserreinigungsanlage (ARA) Oftringen Untersuchungen zur
simultanen Pulveraktivkohlezugabe durchgeführt. Ziel der Versuche
ist es zu prüfen, inwieweit der DOC des Abwassers mittels Pulver-
aktivkohle abgesenkt werden kann um zukünftig erhöhte
DOC-Konzentration im Ablauf der ARA „abfangen“ zu können. Die
Untersuchungen werden an einer halbtechnischen Versuchs-
anlage durchgeführt. Die Anlage wurde von KomS konzipiert und
bereitgestellt.

Weitere Informationen über die ARA des Verbands „Entsorgung
Region Zofingen“ finden Sie hier.


CALL FOR PAPERS - 8. KomS-Technologieforum Spurenstoffe -
Fachleute als Referenten gesucht!

Das 8. KomS-Technologieforum Spurenstoffe finden im Rahmen
der DWA-Landesverbandstagung
am 13. Oktober 2017 in der
Schwabenlandhalle Fellbach statt.

Bitte senden Sie eine Kurzfassung Ihres Referates mit
Arbeitstitel unter Angabe des Schwerpunktthemas sowie eine
Kurzvita bis zum 17. Februar 2017 an gabriele.seil@dwa-bw.de.
Ihr Abstract soll max. eine DIN A4-Seite umfassen. Vortragsdauer:
30 Minuten inkl. anschließender Fragen. Als Referent/-in erhalten
Sie für beide Tage einen kostenfreien Eintritt zur Tagung sowie zur
Fachmesse. Das Bewerbungsformular als Download.
Weitere Informationen unter www.landesverbandstagung-bw.de.



24.01.2017

Kornkohle gibt dem Abwasser den Rest


Der Probelauf ist abgeschlossen, Westerheims erweiterte und
ertüchtigte Kläranlage läuft und reinigt sehr gut. „Die Kläranlage
weist gute Ergebnisse auf. Wir sind mit dem Probelauf sehr
zufrieden“, erklärten die Fachingenieure Werner Maier
(iat -Ingenieurberatung für Abwassertechnik GmbH aus
Stuttgart) und Lukas Oswald (Wassermüller Ulm GmbH). Sie
führten die Westerheimer Gemeinderäte durch den Neubau bei
der Kläranlage und zeigten ihnen auf, wohin in den vergangenen
zwei Jahren rund zwei Millionen Euro geflossen sind.
Lesen Sie die gesamte Pressemitteilung.

(Foto: Steidle)


04.01.2017

Spurenstoffelimination auf der Kläranlage Darmsheim

In der Verbandsversammlung des Zweckverbands Kläranlage
Böblingen-Sindelfingen wurde die Realisierung einer Stufe zur
gezielten Spurenstoffelimination auf der Kläranlage Darmsheim
beschlossen. Es ist ein Verfahren mit Einsatz von granulierter
Aktivkohle vorgesehen.




Aktuelles

22.08.2017

"Die Thematik der Spurenstoffe gehört zu den Top-Themen"

Das Interview
"Die Thematik der Spurenstoffe gehört zu den
Top-Themen" mit Dr.-Ing. Steffen Metzger, dem Leiter des
Kompetenzzentrums Spurenstoffe Baden-Württemberg (KomS),

ist am 21. August 2017 auf Springer Professional veröffentlicht
worden. Das Interview ist unter dem nachstehenden Link zu
finden:

https://www.springerprofessional.de/klaeranlagen/schadstoffe/
-die-thematik-der-spurenstoffe-gehoert-zu-den-top-themen-/
13353408


31.07.2017

Schadstoffe und Krankheitserreger im Wasserkreislauf
DWA nutzt Ergebnisse aus dem BMBF-Projekt für E-Learning

Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und
Abfall e. V. (DWA) hat aus den Ergebnisse des Projektes
Charakterisierung, Kommunikation und Minimierung von neuen
Schadstoffen und Krankheitserregern im Wasserkreislauf –
TransRisk
des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
(BMBF) ein E-Learning-Tool und ein ergänzendes digitales
Karteikarten-System für die Lern-App BRAINYOO entwickelt,
das Studenten die Problematik der Schadstoffe und
Krankheitserreger im Wasserkreislauf und geeignete Handlungs-
maßnahmen vermittelt.

Das E-Learning-Tool zu TransRisk steht auf den
DWA-Internet-Seiten kostenlos zur Verfügung
(http://de.dwa.de/forschung-und-innovation.html).



27.07.2017

5. Erfahrungsaustausch der DWA Sonder-Nachbarschaft
Spurenstoffe auf der Kläranlage Stockacher Aach

Am 11. Juli 2017 fand das diesjährige Treffen der DWA
Sonder-Nachbarschaft Spurenstoffe auf der Kläranlage Stockacher
Aach in Bodman-Ludwigshafen statt. Am Vormittag wurden in drei
Vorträgen zunächst Erfahrungen zum Betrieb der AFF-Anlage auf
der Kläranlage Hechingen, Ergebnisse einer Messkampagne zur
Spurenstoffelimination als auch Auswertungen eines Fragebogens
zur Betriebserfahrung bei Kläranlagen mit Aktivkohleeinsatz
vorgestellt. Nach einer kurzen Diskussionsrunde über fachliche
Themen wurde noch die Adsorptionsstufe der Kläranlage
Stockacher Aach besichtigt. Am Nachmittag gab es für die
Teilnehmenden eine Führung im Wasserwerk der
Bodensee-Wasserversorgung. Der nächste
Sonder-Nachbarschaftstag wird im Sommer 2018 auf dem
Hauptklärwerk Mühlhausen in Stuttgart stattfinden.

Bilder vom Nachbarschaftstag finden Sie hier.


30.06.2017

5 Jahre Kompetenzzentren Spurenstoffe -
Jubiläumsveranstaltung mit KomS BW, KOM-M.NRW und
VSA Plattform

Die Jubiläumsveranstaltung “5 Jahre Kompetenzzentren
Spurenstoffe“ vom 28. - 29.06.2017 in Friedrichshafen konnten die
Kompetenzzentren mit einer sehr guten Resonanz abschließen.
170 Teilnehmer besuchten das Fach- und Technologiesymposium
zur Spurenstoffelimination aus kommunalem Abwasser.
Das „Rund-um-Paket“ mit Fachexkursionen – Vortragsprogramm –
Abendtreff auf dem Schiff und integrierter Fachausstellung hat dazu
beigetragen, dass sich die Besucher in fachlichen Gesprächen
austauschten, mit den Referenten diskutierten und sich bei den
Ausstellern über deren Produkte und Dienstleistungen informieren
konnten.

Impressionen der Tagungen finden Sie hier.


26.06.2017

Roll Ups Spurenstoffe des KomS Baden-Württemberg

Zur Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit z. B. zum Tag der offenen
Tür sind ab sofort die im KomS enwickelten Roll Ups zum
Thema Spurenstoffe mit
firmeneigenen Logo erwerblich.

Beide Roll Ups können zum Preis von 400 € brutto
(inkl. Satz und Druck)
bestellt werden.

Für Rückfragen oder Bestellungen können Sie gerne mit
uns Kontakt aufnehmen: dwa@koms-bw.de



23.06.2017

Offizielle Inbetriebnahme der Adsorptionsstufe auf der
Kläranlage Öhringen

Am 22. Juni 2017 wurde die Adsorptionsstufe auf der Kläranlage
Öhringen durch Ministerialdirektor Helmfried Meinel offiziell in
Betrieb genommen. Lesen Sie hier den Beitrag in der Hohenloher
Zeitung vom 23.06.2017.


22.06.2017

Übergabe des Förderbescheides an das Klärwerk Pforzheim

Die Übergabe des Förderbescheides für die 4. Reinigungsstufe
erfolgte am 19.06.2017 auf dem Klärwerk Pforzheim.
Dazu sind zwei Zeitungsartikel in der örtlichen Presse erschienen.
Lesen Sie die Zeitungsartikel.


04.04.2017

Fünf Jahre Kompetenzzentrum Spurenstoffe Baden-Württemberg
– Positive Bilanz zum Jubiläum

Im DWA-Jahrbuch 2017 wurde ein Beitrag zu fünfjährigen Be-
stehen des Kompetenzzentrums Spurenstoffe Baden-Württemberg
veröffentlicht.

Lesen Sie den kompletten Beitrag.


27.03.2017

5 Jahre Kompetenzzentren Spurenstoffe -
Jubiläumsveranstaltung mit KomS BW, KOM-M.NRW und
VSA Plattform

Zum fünfjährigen Jubiläum der ›Spurenstoff-Kompetenzzentren‹ in
der Schweiz und Deutschland veranstaltet das KomS
Baden-Württemberg mit dem Kompetenzzentrum
Mikroschadstoffe.NRW und der Schweizer VSA-Plattform
›Verfahrenstechnik Mikroverunreinigungen‹ vom 28. bis 29. Juni
2017 in Friedrichshafen ein Fach- und Technologiesymposium zur
Spurenstoffelimination aus kommunalem Abwasser.

Weitere Informationen und Anmeldung unter

www.spurenstoffe-bw.de



27.03.2017

Probebetrieb der Adsorptionsstufe auf der Kläranlage
Öhringen aufgenommen

Nach fast 16-monatiger Bauzeit hat man am 20.03.2017 auf der
Kläranlage Öhringen den Probebetrieb der Adsorptionsstufe auf-
genommen. Die Kläranlage Öhringen ist damit die 13. Anlage im
Land, die über eine Stufe zur gezielten Spurenstoffelimination
verfügt. Die neue Reinigungsstufe wurde zur Teilstrombehandlung
konzipiert.



20.03.2017

Pressemitteilung zum Weltwassertag 2017: "WASTEWATER"
Belastung des Wassers mit Medikamentenrückständen muss
reduziert werden

Zur Vermeidung der Gewässerbelastung durch Spurenstoffe ist ein
ganzheitlicher Ansatz notwendig. Modernste Kläranlagen im Land
liefern dazu einen wichtigen Beitrag.

Stuttgart, 20. März 2017 – Aus Anlass des Internationalen Tags des
Wassers am 22. März weist das Kompetenzzentrum Spurenstoffe
Baden-Württemberg auf die zunehmende Belastung der Ge-
wässer mit Medikamentenrückständen hin. In einem aktuellen
Untersuchungsvorhaben des Kompetenzzentrums wurde das
Abwasser im Zu- und Ablauf von 40 Kläranlagen in
Baden-Württemberg auf 50 sogenannte Spurenstoffe untersucht.
Dabei ist im Zulauf aller Kläranlagen ein Großteil der untersuchten
Substanzen nachgewiesen worden.
Lesen Sie die komplette Pressemitteilung.


06.03.2017

Professor Dr. Kapp aus dem KomS-Beirat verabschiedet

Im Rahmen der Sitzung am 03.03.2017 wurde Herr Professor Dr.
Helmut Kapp als Vertreter der Hochschule Biberach aus dem
Beirat des Kompetenzzentrums Spurenstoffe Baden-Württemberg
verabschiedet.

Herr Professor Kapp befasst sich bereits seit 2003 mit der
Thematik der Spurenstoffelimination aus kommunalem
Abwasser und hat mit seinen Arbeiten sowie seinem per-
sönlichen Engagement maßgeblich den Weg für die Umsetzung
der Spurenstoffelimination in BW bereitet. In Fortsetzung der
Untersuchungen der Hochschule Biberach wurde das
Kompetenzzentrum Spurenstoffe BW ins Leben gerufen, das er
als Beirat über 5 Jahre lang begleitete.

Wir danken Herrn Professor Kapp für sein langjähriges
Engagement und wünschen Ihm für seine Zukunft alles Gute!


02.03.2017

Elimination von organischen Spurenstoffen aus kommunalem
Abwasser: Situation in Deutschland

In dem Interviewbeitrag "Elimination von organischen Spuren-
stoffen aus kommunalen Abwasser: Situation in Deutschland"
interviewt die VSA-Plattform
«Verfahrenstechnik Mikroverun-
reinigungen»
die beiden Kompetenzzentren aus Deutschland
zur aktuellen Situation der Spurenstoffelimination in Deutschland.
Der Blick über die Landesgrenze zeigt, dass auch in Deutschland
sehr viel in diese Richtung unternommen wird.
Lesen Sie das komplette
Interview.


02.03.2017

Themenband
Elimination von Mikroverunreinigungen und Transformations-
produkten

DWA veröffentlicht Ergebnisse von BMBF-Projekt

Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Ab-
fall e. V. (DWA) hat jetzt den Themenband Anthropogene
Spurenstoffe, Krankheitserreger und Antibiotikaresistenzen im
Wasserkreislauf – Relevanz, Monitoring und Eliminierung
ver-
öffentlicht, der neue Erkenntnisse und Bewertungsmethoden zur
Bestimmung der Effizienz von zusätzlichen Behandlungsstufen in
der Abwasserreinigung zusammenfasst.

Weitere Informationen finden Sie hier.



27.01.2017

KomS bei Versuchen zum Pulveraktivkohleeinsatz auf der ARA
Oftringen beteiligt

Seit Anfang Dezember 2016 werden in der Schweiz auf der
Abwasserreinigungsanlage (ARA) Oftringen Untersuchungen zur
simultanen Pulveraktivkohlezugabe durchgeführt. Ziel der Versuche
ist es zu prüfen, inwieweit der DOC des Abwassers mittels Pulver-
aktivkohle abgesenkt werden kann um zukünftig erhöhte
DOC-Konzentration im Ablauf der ARA „abfangen“ zu können. Die
Untersuchungen werden an einer halbtechnischen Versuchs-
anlage durchgeführt. Die Anlage wurde von KomS konzipiert und
bereitgestellt.

Weitere Informationen über die ARA des Verbands „Entsorgung
Region Zofingen“ finden Sie hier.


CALL FOR PAPERS - 8. KomS-Technologieforum Spurenstoffe -
Fachleute als Referenten gesucht!

Das 8. KomS-Technologieforum Spurenstoffe finden im Rahmen
der DWA-Landesverbandstagung
am 13. Oktober 2017 in der
Schwabenlandhalle Fellbach statt.

Bitte senden Sie eine Kurzfassung Ihres Referates mit
Arbeitstitel unter Angabe des Schwerpunktthemas sowie eine
Kurzvita bis zum 17. Februar 2017 an gabriele.seil@dwa-bw.de.
Ihr Abstract soll max. eine DIN A4-Seite umfassen. Vortragsdauer:
30 Minuten inkl. anschließender Fragen. Als Referent/-in erhalten
Sie für beide Tage einen kostenfreien Eintritt zur Tagung sowie zur
Fachmesse. Das Bewerbungsformular als Download.
Weitere Informationen unter www.landesverbandstagung-bw.de.



24.01.2017

Kornkohle gibt dem Abwasser den Rest


Der Probelauf ist abgeschlossen, Westerheims erweiterte und
ertüchtigte Kläranlage läuft und reinigt sehr gut. „Die Kläranlage
weist gute Ergebnisse auf. Wir sind mit dem Probelauf sehr
zufrieden“, erklärten die Fachingenieure Werner Maier
(iat -Ingenieurberatung für Abwassertechnik GmbH aus
Stuttgart) und Lukas Oswald (Wassermüller Ulm GmbH). Sie
führten die Westerheimer Gemeinderäte durch den Neubau bei
der Kläranlage und zeigten ihnen auf, wohin in den vergangenen
zwei Jahren rund zwei Millionen Euro geflossen sind.
Lesen Sie die gesamte Pressemitteilung.

(Foto: Steidle)


04.01.2017

Spurenstoffelimination auf der Kläranlage Darmsheim

In der Verbandsversammlung des Zweckverbands Kläranlage
Böblingen-Sindelfingen wurde die Realisierung einer Stufe zur
gezielten Spurenstoffelimination auf der Kläranlage Darmsheim
beschlossen. Es ist ein Verfahren mit Einsatz von granulierter
Aktivkohle vorgesehen.




Eine Kooperation von:

Logo_Uni-Stuttgart

Logo_Biberach

Logo_DWA-BW