Eine Kooperation von:

Logo_Uni-Stuttgart

Logo_Biberach

Logo_DWA-BW
Flyer_Titel

Aktuelles

UMWELTTECHNIKPREIS 2017

AUSGEZEICHNETE TECHNIK, ZUKUNFTSWEISENDE
PRODUKTE

Das Umweltministerium Baden-Württemberg
will Unternehmen
für neue umweltschonende Produkte und Technologien aus-
zeichnen. Dazu lobt das Ministerium zum fünften Mal den mit
insgesamt 100.000 Euro dotierten Umwelttechnikpreis Baden-
Württemberg aus.

Lesen Sie dazu mehr.


07.10.2016

7. KomS-Technologieforum Spurenstoffe in Lahr


Am 6. Oktober 2016 fand das 7. KomS-Technologieforum
Spurenstoffe
im Eventhaus Vetter in Lahr mit insgesamt 132
Teilnehmern aus Deutschland und dem angrenzendem Aus-
land statt. Es wurde die Spurenstoffstrategie für Baden-
Württemberg, die Ergebnisse der Untersuchungskampagne
von 40 Kläranlagen im Land, die technologischen Entwicklung-
en zur Spurenstoffelimination - auch für kleinere Kläranlagen -
und die vielfältigen Erfahrungen aus den Bauprojekten
und Inbetriebnahmen von Experten aus der Wissenschaft,
von Betreibern und Planer vorgestellt.

Abgerundet wurde das 7. KomS-Technologieforum Spuren-
stoffe
durch die im Anschluss stattgefundene Besichtigung und
Vorstellung der Funktionsweise des Tuchfilters des Abwasser-
verbandes Raumschaft Lahr.


25.09.2016

Tag der offenen Tür auf dem Klärwerk Mannheim


Am 25.09.2016 fand auf dem Klärwerk Mannheim ein Tag der
offenen Tür statt. Das KomS war mit einem Infostand bei der
im Juli eingeweihten Adsorptionsstufe vertreten. Die Besucher
konnten sich über die Spurenstoffelimination im Allgemeinen
und das Verfahren vor Ort informieren.
Auf der Homepage des Klärwerks Mannheim wurde über den
Tag der offenen Tür berichtet:

https://www.mannheim.de/nachrichten/grosse-resonan...


21.09.2016

6. Treffen der Zusammenarbeit der Kompetenzzentren


Am 21.09.2016 trafen sich die Mitarbeiter der VSA-
Plattform "Verfahrenstechnik Mikroverunreinigungen",
des Kompetenzzentrums Mikroschadstoffe.NRW sowie
des Kompetenzzentrums Spurenstoffe BW im Sitz des
Kompetenzzentrums Mikroschadstoffe.NRW in Köln.
Neben dem Stand der Umsetzung der Spurenstoffelimination
in den einzelnen (Bundes-)Ländern und der aktuellen Unter-
suchungsvorhaben tauschte man sich über die aus dem
Betrieb der Anlagen zur Spurenstoffelimination resultierenden
Fragen aus. Darüber hinaus stand die Planung und Ab-
stimmung von weiteren Veranstaltungen zur Thematik
der Spurenstoffelimination auf der Agenda.


7. KomS-Technologieforum Spurenstoffe

Das 7. KomS-Technologiefroum findet am 6. Oktober 2016 im
Eventhaus Vetter in Lahr statt.

Melden Sie sich jetzt an!
Programmflyer




http://www.koms-bw.de/page70/

17.08.2016

Spatenstich auf der ARA Thunersee

Mit dem Spatenstich wurde am 17.08.2016 der
Ausbau der Anlage ARA Thunersee mit einer
Pulveraktivkohlestufe nach dem "Ulmer Verfahren"
gestartet.
Weitere Informationen erhalten Sie hier.


15.07.2016

Neue Klärstufe auf der Kläranlage Mannheim in Betrieb
genommen

Pressemitteilung


Umweltminister Franz Untersteller weiht Anlage zur Beseiti-
gung von Spurenstoffen im Klärwerk Mannheim ein


"Eine vorbildliche Anlage, die hoffentlich noch zahlreiche
Nachahmer finden wird."


Lesen Sie die gesamte Pressemitteilung.

Über die neue Klärstufe berichtete der Mannheimer
Morgen am 16.07.2016. Presseartikel
Auch die Rhein-Neckar-Zeitung berichtete am 16.07.2016
über das sogenannte "Leuchtturmprojekt in Sachen Umwelt-
schutz". Presseartikel



12.07.2016

4. Erfahrungsaustausch der DWA Sonder-Nachbarschaft
Spurenstoffe auf der Kläranlage Mannheim


Am 12. Juli 2016 fand das diesjährige Treffen der DWA-
Sondernachbarschaft Spurenstoffe auf der Kläranlage in
Mannheim statt. Der Vormittag stand ganz im Zeichen
des Erfahrungsaustausches. So wurden einander positive
als auch negative Merkmale der einzelnen Anlagen
sowie bauliche Verbesserungsmöglichkeiten vorgestellt,
was vor allem für jene Teilnehmer von Interesse war, die sich
aktuell mit der Planung einer Stufe zur Spurenstoff-
elimination auseinandersetzen. Am Nachmittag
bot sich den Teilnehmern die Möglichkeit, die fünf-straßige
Adsorptionsstufe der Kläranlage Mannheim, welche am
15.07.2016 offiziell in Betrieb genommen wird, zu
besichtigen. Der nächste Sondernachbarschaftstag wird
im Sommer 2017 auf der Kläranlage Stockacher Aach
stattfinden.

Eindrücke und Bilder vom Sondernachbarschaftstag finden
Sie hier.


26.06.2016

Tag der offenen Tür in der Kläranlage Böblingen / Sindelfingen

Über 1000 Besucher waren am Tag der offenen Tür am
26. Juni 2016 auf der Kläranlage Böblingen / Sindelfingen zu
Gast. Im besonderen Fokus stand die Aktivkohlebehandlungs-
anlage, die die Spurenstoffe aus dem Abwasser eliminiert.
Auch die Mitarbeiter des Kompetenzzentrum Spurenstoffe
Baden-Württemberg waren an diesem Tag vertreten. Diese
standen im regen Austausch mit den zahlreichen Besuchern.



25.06.2016

Tag der offenen Tür im Hauptklärwerk Stuttgart-Mühlhausen

Am 25. Juni 2016 fand der Tag der offenen Tür auf dem Haupt-
klärwerk Stuttgart-Mühlhausen statt. Unter anderem konnte die
Versuchsanlage besichtigt werden. Viele Besucher ließen sich
die Funktionsweise der Versuchsanlage von den Mitarbeitern
des Kompetenzzentrum Spurenstoffe Baden-Württemberg
erklären, die am Tag der offenen Tür auch vertreten waren.
Es herrschte ein großer Andrang von über 3000 interessierten
Gästen.


EMA kündigt Revision der Guideline zur Bewertung des Umweltrisikos von Arzneimitteln (ERA) an. Laut einem aktuell veröffentlichtem Concept Paper sollen u.a. folgende Gesichtspunkte bei der Überarbeitung berücksichtigt werden:

  • Überprüfung der gestuften Vorgehensweise bei der Umweltrisikobewertung und der Auslöser für weitergehende Untersuchungen unter Einbeziehung der Verbrauchsdaten der betreffenden Wirkstoffe
  • Überprüfung der Arzneimittelgruppen, für die die Guideline keine Umweltrisikobewertung im Rahmen eines Zulassungsantrags fordert
  • Überprüfung der Vorgehensweise bei Stoffen mit besonderen Eigenschaften wie PBT-Stoffen, endokrinen Disruptoren, Stoffen mit hoher Toxizität für spezifische taxonomische Gruppen u.a.
  • Überprüfung der Testsysteme, die in der Guideline aus 2006 empfohlen werden, auf ihre Aktualität
  • Überprüfung der Möglichkeiten zur Verringerung eines Umweltrisikos von Arzneimitteln einschließlich Diskussion hinsichtlich einer zukünftigen Überwachung der Auswirkungen von Arzneimitteln auf die Umwelt

17.06.2016

2. Kongress "Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt"


Ulm. Am 13. und 14. Juni 2016 fand im Ulmer Stadthaus der 2. Kongress
Spurenstoffe in der
aquatischen Umwelt in Kooperation mit dem
Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
statt. Rund 220 Teilnehmer, Besucher sowie 10 Aussteller in der
begleitenden Fachausstellung nahmen an der Veranstaltung teil.
Am 1. Veranstaltungstag beteiligten sich 120 Teilnehmer an den beiden
Exkursionen "Elimination von Spurenstoffen in der Wasserwirtschaft "
und "Minderung von Spurenstoffen an der Quelle". Nach dem
Eröffnungsreferat des Umweltministers Franz Untersteller, der die
lokale Strategie im europäischen Kontext vorstellte, begann das
Nachmittagsprogramm mit Fachvorträgen zu den Mikorschadstoff-
strategien des Bundes und der Schweiz und zu Spurenstoffen im Kontext
eines quellbezogenen Ansatzes. Die Vorträge endeten mit einer
angeregten Podiumsdiskussion. Am Abend trafen sich die Teilnehmer
zum BBQ im Bootshaus auf der Donau und ließen den Tag mit Fach-
kollegen und Networking-Gesprächen ausklingen. Der 2.
Veranstaltungstag sorgte mit einer Vielfalt an Fachvorträgen und den
anschließenden Diskussionsrunden erneut für einen angeregten
Austausch zu den Fachthemen, der auch in den Pausen fortgesetzt
wurde. Zudem stießen außstellenden Firmen bei zahlreichen Fach-
besuchern auf lebhaftes Interesse und nutzten die Gelegenheit, über
Leistungen und Produkte zum Thema "Spurenstoffe" intensiv zu
informieren. Impressionen der Tagung und die Vortragsfolien der
Referenten finden Sie unter www.spurenstoffe-bw.de


30.05.2016

KomS auf der Woche der Umwelt vertreten


Vom 07. - 08. Juni 2016 lädt Bundespräsident Joachim Gauck zusammen mit
der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) zur Woche der Umwelt in den
Park von Schloss Bellevue ein. Bereits zum fünften Mal findet die
Umwelt-Schau, die auf die Initiative des damaligen Bundespräsidenten
Joahnnes Rau zurückgeht, am Amtssitz des Bundespräsidenten statt. Der
Gedanke, das Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit unter besonderer
Berücksichtigung der damit verbundenen wirtschaftlichen Möglichkeiten und
Chancen zur Lösung globaler Umweltfragen öffentlichkeitswirksam zu
präsentieren und zu diskutieren, macht dieses Veranstaltungsformat
einzigartig. Auch das Kompetenzzentrum Spurenstoffe wird auf der Woche der
Umwelt vertreten sein.


20.05.2016

Interview mit Herrn Dr. Steffen Metzger, Leiter des Kompetenzzentrum
Spurenstoffe Baden-Württemberg in Stuttgart
in der Wasser und Abfall 5/2016

„Das Kompetenzzentrum Spurenstoffe Baden-Württemberg hat
die Entnahme von Spurenstoffen aus dem Abwasser im Fokus“

Das Kompetenzzentrum Spurenstoffe – KomS – sammelt und bündelt in
Baden-Württemberg Wissen und Betriebserfahrungen zu den Themen
Spurenstoffe wie Arzneimittel oder hormonell wirksame Substanzen im
Abwasser und möglichen Verfahrenstechniken zu deren Elimination.
WASSER UND ABFALL sprach mit seinem Leiter Herrn Dr. Steffen Metzger
über Ziele und Aktivitäten des Kompetenzzentrums.

Lesen Sie das komplette Interview.



19.05.2016

Eine Kläranlage zum Anbeißen


Einweihung am Mittwoch - Fünf-Millionen-Anlage beeindruckt, vorallem im Untergrund

LAICHINGEN - "Kleinod", "Schmuckstück", "wegweisend": Gespart worden ist nicht
an Superlativen am Mittwoch bei der offiziellen Einweihung der neuen, vierten
Reinigungsstufe der Laichinger Kläranlage. Fünf Millionen Euro hat sie gekostet,
drei davon zahlte die Stadt. Deren Bürger haben am Sonntag die Möglichkeit,
das beeindruckende Bauwerk zu besichtigen. Vor allem unter Tage wird's spannend.
Darüber wurde in der Schwäbischen Zeitung am 06.05.2016 berichtet.


13.05.2016

5. Treffen zur Zusammenarbeit der Kompetenzzentren

Am 12.05.2016 trafen sich die Mitarbeiter der VSA-Plattform "Verfahrenstechnik
Mikroverunreinigungen", des Kompetenzzentrum Mikroschadstoffe.NRW sowie
des KomS in der Geschäftsstelle des DWA-Landesverbands Baden-Württemberg.
Neben dem Stand der Umsetzung der Spurenstoffelimination in den einzelnen
(Bundes)Ländern als auch der aktuellen Untersuchungsvorhaben tauschte man
sich über die aus dem Betrieb der Anlagen zur Spurenstoffelimination resultierenden
Fragen aus.


15.04.2016

2. Kongress "Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt" vom 13.-14. Juni 2016 in Ulm

Der DWA-Landesverband Baden-Württemberg veranstaltet in Kooperation mit dem
Umweltministerium Baden-Württemberg den2. Kongress "Spurenstoffe in der
aquatischen Umwelt" vom 13.-14. Juni 2016 in Ulm.

Anmeldung und Informationen unter www.spurenstoffe-bw.de.


Programmflyer

22.03.2016

Pressemitteilung zum “Tag des Wassers“
Weltwassertag 2016: „Wasser und Arbeitsplätze“

Kompetenzzentrum Spurenstoffe Baden-Württemberg (KomS):

Aktiv gegen Spurenstoffe im Abwasser

Stuttgart Dass Medikamentenrückstände und andere organische
Spurenstoffeim Abwasser nichts zu suchen haben – darüber
sind sich die Fachleute seit langem einig. Moderne mechanisch-
biologische Kläranlagen können die Spurenstoffenur teilweise aus
dem Abwasser entfernen. Die synthetischen Rückstände gelangen
hier durch Tag für Tag in unsere Gewässer und belasten die
Umwelt. „So wichtig das Thema für Mensch und Umwelt auch
ist – im Bewusstsein der Öffentlichkeit ist es längst noch nicht
verankert“, so Dr. Steffen Metzger, Leiter des Kompetenzzentrums
Spurenstoffe Baden-Württemberg (KomS) in Stuttgart.
Lesen Sie die komplette Pressemitteilung.


26.01.2016

2. Kongress "Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt" am 13. - 14. Juni 2016 in Ulm

Arzneimittel, Biozide, Flammschutzmittel, und viele weitere Stoffe werden regelmäßig
in Oberflächengewässern nachgewiesen. Der 2. Kongress "Spurenstoffe in der
aquatischen Umwelt" stellt strategische Ansätze zur Vermeidung und Verminderung
der Spurenstoffbelastung vor und gibt Anstöße für alle
gesellschaftlichen Akteure,
das Machbare beizutragen: bei der Entwicklung und Herstellung umweltfreundlicher
Produkte und Pharmaka, bei der Bewusstseinsbildung der Verbraucher und Akteure
im Gesundheitswesen sowie bei der Abwasserbehandlung und dem Einsatz
technischer Verfahren zur Elimination von Spurenstoffen.


Das Umweltministerium Baden-Württemberg und der DWA-Landesverband Baden-
Württemberg veranstalten gemeinsam unter der Schirmherrschaft des Umweltministers
vom 13. - 14.06. den 2. Kongress "Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt" in Ulm.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.spurenstoffe-bw.de.



16.12.2015

Feiner Filter für gefährliche Stoffe

Klärwerk an der Ohrn wird erweitert - Drei Kommunen übernehmen
Vorreiterrolle in der Region

ÖHRINGEN Torsten Kunkel kann nicht anders: Er prustet lautstark los.
Den Anlass dafür hat Thilo Michler geliefert: "Wir sind jetzt hoffentlich am
Ende." Sollte die jüngste Ausbaustufe der Öhringer Kläranlage wirklich die
letzte sein? Torsten Kunkel, der Pfedelbacher Bürgermeister, vernimmt es
mit hörbarer Heiterkeit. Darüber würde in der Hohenloher Zeitung am 16.12.2015 berichtet.


14.12.2015

3. Treffen zur Zusammenarbeit der Kompetenzzentren

Am 10.12.2015 trafen sich Vertreter der VSA-Plattform "Verfahrenstechnik
Mikroverunreinigungen", des Kompetenzzentrum Mikroschadstoffe.NRW
sowie des KomS in der Geschäftsstelle des DWA-Landesverbands
Baden-Württemberg. Schwerpunkte des Treffens bildete der Rückblick
auf die diesjährigen Veranstaltungen der Kompetenzzentren, die Identifikation
von aus dem Betrieb der Anlagen zur Spurenstoffelimination resultierenden
Fragen sowie der Austausch über die Erfahrungen von verschiedenen Elementen
der Öffentlichkeitsarbeit.



13.10.2015

Neues Reinigungsverfahren ist weltweit einmalig


Nach rund zweieinhalb Jahren Bauzeit und Probelauf geht am kommenden
Donnerstag die vierte Reinigungsstufe der Kläranlage Lahr in Betrieb. Sie

bestätigt die Vorreiterrolle Baden-Württembergs beim Entfernen von
Mikroschadstoffen aus dem Abwasser.

Darüber hat der Staatsanzeiger für Baden-Württemberg, AusgabeNr. 40, am
09.10.2015 berichtet. (Quelle: Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH)



12.10.2015

Viel Geld fließt in die Kläranlage

Öhringen Der Amtschef des Umweltministeriums, Ministerialdirektor Helmfried
Meinel, hat heute der Großen Kreisstadt Öhringen sowie den Gemeinden
Pfedelbach und Zweiflingen im Hohenlohekreis Zuwendungsbescheide des
Landes in Höhe von insgesamt rund 2,5 Millionen Euro übergeben.

Darüber hat die Heilbronner Stimme am 08.10.2015 berichtet.




Aktuelles

UMWELTTECHNIKPREIS 2017

AUSGEZEICHNETE TECHNIK, ZUKUNFTSWEISENDE
PRODUKTE

Das Umweltministerium Baden-Württemberg
will Unternehmen
für neue umweltschonende Produkte und Technologien aus-
zeichnen. Dazu lobt das Ministerium zum fünften Mal den mit
insgesamt 100.000 Euro dotierten Umwelttechnikpreis Baden-
Württemberg aus.

Lesen Sie dazu mehr.


07.10.2016

7. KomS-Technologieforum Spurenstoffe in Lahr


Am 6. Oktober 2016 fand das 7. KomS-Technologieforum
Spurenstoffe
im Eventhaus Vetter in Lahr mit insgesamt 132
Teilnehmern aus Deutschland und dem angrenzendem Aus-
land statt. Es wurde die Spurenstoffstrategie für Baden-
Württemberg, die Ergebnisse der Untersuchungskampagne
von 40 Kläranlagen im Land, die technologischen Entwicklung-
en zur Spurenstoffelimination - auch für kleinere Kläranlagen -
und die vielfältigen Erfahrungen aus den Bauprojekten
und Inbetriebnahmen von Experten aus der Wissenschaft,
von Betreibern und Planer vorgestellt.

Abgerundet wurde das 7. KomS-Technologieforum Spuren-
stoffe
durch die im Anschluss stattgefundene Besichtigung und
Vorstellung der Funktionsweise des Tuchfilters des Abwasser-
verbandes Raumschaft Lahr.


25.09.2016

Tag der offenen Tür auf dem Klärwerk Mannheim


Am 25.09.2016 fand auf dem Klärwerk Mannheim ein Tag der
offenen Tür statt. Das KomS war mit einem Infostand bei der
im Juli eingeweihten Adsorptionsstufe vertreten. Die Besucher
konnten sich über die Spurenstoffelimination im Allgemeinen
und das Verfahren vor Ort informieren.
Auf der Homepage des Klärwerks Mannheim wurde über den
Tag der offenen Tür berichtet:

https://www.mannheim.de/nachrichten/grosse-resonan...


21.09.2016

6. Treffen der Zusammenarbeit der Kompetenzzentren


Am 21.09.2016 trafen sich die Mitarbeiter der VSA-
Plattform "Verfahrenstechnik Mikroverunreinigungen",
des Kompetenzzentrums Mikroschadstoffe.NRW sowie
des Kompetenzzentrums Spurenstoffe BW im Sitz des
Kompetenzzentrums Mikroschadstoffe.NRW in Köln.
Neben dem Stand der Umsetzung der Spurenstoffelimination
in den einzelnen (Bundes-)Ländern und der aktuellen Unter-
suchungsvorhaben tauschte man sich über die aus dem
Betrieb der Anlagen zur Spurenstoffelimination resultierenden
Fragen aus. Darüber hinaus stand die Planung und Ab-
stimmung von weiteren Veranstaltungen zur Thematik
der Spurenstoffelimination auf der Agenda.


7. KomS-Technologieforum Spurenstoffe

Das 7. KomS-Technologiefroum findet am 6. Oktober 2016 im
Eventhaus Vetter in Lahr statt.

Melden Sie sich jetzt an!
Programmflyer




http://www.koms-bw.de/page70/

17.08.2016

Spatenstich auf der ARA Thunersee

Mit dem Spatenstich wurde am 17.08.2016 der
Ausbau der Anlage ARA Thunersee mit einer
Pulveraktivkohlestufe nach dem "Ulmer Verfahren"
gestartet.
Weitere Informationen erhalten Sie hier.


15.07.2016

Neue Klärstufe auf der Kläranlage Mannheim in Betrieb
genommen

Pressemitteilung


Umweltminister Franz Untersteller weiht Anlage zur Beseiti-
gung von Spurenstoffen im Klärwerk Mannheim ein


"Eine vorbildliche Anlage, die hoffentlich noch zahlreiche
Nachahmer finden wird."


Lesen Sie die gesamte Pressemitteilung.

Über die neue Klärstufe berichtete der Mannheimer
Morgen am 16.07.2016. Presseartikel
Auch die Rhein-Neckar-Zeitung berichtete am 16.07.2016
über das sogenannte "Leuchtturmprojekt in Sachen Umwelt-
schutz". Presseartikel



12.07.2016

4. Erfahrungsaustausch der DWA Sonder-Nachbarschaft
Spurenstoffe auf der Kläranlage Mannheim


Am 12. Juli 2016 fand das diesjährige Treffen der DWA-
Sondernachbarschaft Spurenstoffe auf der Kläranlage in
Mannheim statt. Der Vormittag stand ganz im Zeichen
des Erfahrungsaustausches. So wurden einander positive
als auch negative Merkmale der einzelnen Anlagen
sowie bauliche Verbesserungsmöglichkeiten vorgestellt,
was vor allem für jene Teilnehmer von Interesse war, die sich
aktuell mit der Planung einer Stufe zur Spurenstoff-
elimination auseinandersetzen. Am Nachmittag
bot sich den Teilnehmern die Möglichkeit, die fünf-straßige
Adsorptionsstufe der Kläranlage Mannheim, welche am
15.07.2016 offiziell in Betrieb genommen wird, zu
besichtigen. Der nächste Sondernachbarschaftstag wird
im Sommer 2017 auf der Kläranlage Stockacher Aach
stattfinden.

Eindrücke und Bilder vom Sondernachbarschaftstag finden
Sie hier.


26.06.2016

Tag der offenen Tür in der Kläranlage Böblingen / Sindelfingen

Über 1000 Besucher waren am Tag der offenen Tür am
26. Juni 2016 auf der Kläranlage Böblingen / Sindelfingen zu
Gast. Im besonderen Fokus stand die Aktivkohlebehandlungs-
anlage, die die Spurenstoffe aus dem Abwasser eliminiert.
Auch die Mitarbeiter des Kompetenzzentrum Spurenstoffe
Baden-Württemberg waren an diesem Tag vertreten. Diese
standen im regen Austausch mit den zahlreichen Besuchern.



25.06.2016

Tag der offenen Tür im Hauptklärwerk Stuttgart-Mühlhausen

Am 25. Juni 2016 fand der Tag der offenen Tür auf dem Haupt-
klärwerk Stuttgart-Mühlhausen statt. Unter anderem konnte die
Versuchsanlage besichtigt werden. Viele Besucher ließen sich
die Funktionsweise der Versuchsanlage von den Mitarbeitern
des Kompetenzzentrum Spurenstoffe Baden-Württemberg
erklären, die am Tag der offenen Tür auch vertreten waren.
Es herrschte ein großer Andrang von über 3000 interessierten
Gästen.


EMA kündigt Revision der Guideline zur Bewertung des Umweltrisikos von Arzneimitteln (ERA) an. Laut einem aktuell veröffentlichtem Concept Paper sollen u.a. folgende Gesichtspunkte bei der Überarbeitung berücksichtigt werden:

  • Überprüfung der gestuften Vorgehensweise bei der Umweltrisikobewertung und der Auslöser für weitergehende Untersuchungen unter Einbeziehung der Verbrauchsdaten der betreffenden Wirkstoffe
  • Überprüfung der Arzneimittelgruppen, für die die Guideline keine Umweltrisikobewertung im Rahmen eines Zulassungsantrags fordert
  • Überprüfung der Vorgehensweise bei Stoffen mit besonderen Eigenschaften wie PBT-Stoffen, endokrinen Disruptoren, Stoffen mit hoher Toxizität für spezifische taxonomische Gruppen u.a.
  • Überprüfung der Testsysteme, die in der Guideline aus 2006 empfohlen werden, auf ihre Aktualität
  • Überprüfung der Möglichkeiten zur Verringerung eines Umweltrisikos von Arzneimitteln einschließlich Diskussion hinsichtlich einer zukünftigen Überwachung der Auswirkungen von Arzneimitteln auf die Umwelt

17.06.2016

2. Kongress "Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt"


Ulm. Am 13. und 14. Juni 2016 fand im Ulmer Stadthaus der 2. Kongress
Spurenstoffe in der
aquatischen Umwelt in Kooperation mit dem
Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
statt. Rund 220 Teilnehmer, Besucher sowie 10 Aussteller in der
begleitenden Fachausstellung nahmen an der Veranstaltung teil.
Am 1. Veranstaltungstag beteiligten sich 120 Teilnehmer an den beiden
Exkursionen "Elimination von Spurenstoffen in der Wasserwirtschaft "
und "Minderung von Spurenstoffen an der Quelle". Nach dem
Eröffnungsreferat des Umweltministers Franz Untersteller, der die
lokale Strategie im europäischen Kontext vorstellte, begann das
Nachmittagsprogramm mit Fachvorträgen zu den Mikorschadstoff-
strategien des Bundes und der Schweiz und zu Spurenstoffen im Kontext
eines quellbezogenen Ansatzes. Die Vorträge endeten mit einer
angeregten Podiumsdiskussion. Am Abend trafen sich die Teilnehmer
zum BBQ im Bootshaus auf der Donau und ließen den Tag mit Fach-
kollegen und Networking-Gesprächen ausklingen. Der 2.
Veranstaltungstag sorgte mit einer Vielfalt an Fachvorträgen und den
anschließenden Diskussionsrunden erneut für einen angeregten
Austausch zu den Fachthemen, der auch in den Pausen fortgesetzt
wurde. Zudem stießen außstellenden Firmen bei zahlreichen Fach-
besuchern auf lebhaftes Interesse und nutzten die Gelegenheit, über
Leistungen und Produkte zum Thema "Spurenstoffe" intensiv zu
informieren. Impressionen der Tagung und die Vortragsfolien der
Referenten finden Sie unter www.spurenstoffe-bw.de


30.05.2016

KomS auf der Woche der Umwelt vertreten


Vom 07. - 08. Juni 2016 lädt Bundespräsident Joachim Gauck zusammen mit
der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) zur Woche der Umwelt in den
Park von Schloss Bellevue ein. Bereits zum fünften Mal findet die
Umwelt-Schau, die auf die Initiative des damaligen Bundespräsidenten
Joahnnes Rau zurückgeht, am Amtssitz des Bundespräsidenten statt. Der
Gedanke, das Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit unter besonderer
Berücksichtigung der damit verbundenen wirtschaftlichen Möglichkeiten und
Chancen zur Lösung globaler Umweltfragen öffentlichkeitswirksam zu
präsentieren und zu diskutieren, macht dieses Veranstaltungsformat
einzigartig. Auch das Kompetenzzentrum Spurenstoffe wird auf der Woche der
Umwelt vertreten sein.


20.05.2016

Interview mit Herrn Dr. Steffen Metzger, Leiter des Kompetenzzentrum
Spurenstoffe Baden-Württemberg in Stuttgart
in der Wasser und Abfall 5/2016

„Das Kompetenzzentrum Spurenstoffe Baden-Württemberg hat
die Entnahme von Spurenstoffen aus dem Abwasser im Fokus“

Das Kompetenzzentrum Spurenstoffe – KomS – sammelt und bündelt in
Baden-Württemberg Wissen und Betriebserfahrungen zu den Themen
Spurenstoffe wie Arzneimittel oder hormonell wirksame Substanzen im
Abwasser und möglichen Verfahrenstechniken zu deren Elimination.
WASSER UND ABFALL sprach mit seinem Leiter Herrn Dr. Steffen Metzger
über Ziele und Aktivitäten des Kompetenzzentrums.

Lesen Sie das komplette Interview.



19.05.2016

Eine Kläranlage zum Anbeißen


Einweihung am Mittwoch - Fünf-Millionen-Anlage beeindruckt, vorallem im Untergrund

LAICHINGEN - "Kleinod", "Schmuckstück", "wegweisend": Gespart worden ist nicht
an Superlativen am Mittwoch bei der offiziellen Einweihung der neuen, vierten
Reinigungsstufe der Laichinger Kläranlage. Fünf Millionen Euro hat sie gekostet,
drei davon zahlte die Stadt. Deren Bürger haben am Sonntag die Möglichkeit,
das beeindruckende Bauwerk zu besichtigen. Vor allem unter Tage wird's spannend.
Darüber wurde in der Schwäbischen Zeitung am 06.05.2016 berichtet.


13.05.2016

5. Treffen zur Zusammenarbeit der Kompetenzzentren

Am 12.05.2016 trafen sich die Mitarbeiter der VSA-Plattform "Verfahrenstechnik
Mikroverunreinigungen", des Kompetenzzentrum Mikroschadstoffe.NRW sowie
des KomS in der Geschäftsstelle des DWA-Landesverbands Baden-Württemberg.
Neben dem Stand der Umsetzung der Spurenstoffelimination in den einzelnen
(Bundes)Ländern als auch der aktuellen Untersuchungsvorhaben tauschte man
sich über die aus dem Betrieb der Anlagen zur Spurenstoffelimination resultierenden
Fragen aus.


15.04.2016

2. Kongress "Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt" vom 13.-14. Juni 2016 in Ulm

Der DWA-Landesverband Baden-Württemberg veranstaltet in Kooperation mit dem
Umweltministerium Baden-Württemberg den2. Kongress "Spurenstoffe in der
aquatischen Umwelt" vom 13.-14. Juni 2016 in Ulm.

Anmeldung und Informationen unter www.spurenstoffe-bw.de.


Programmflyer

22.03.2016

Pressemitteilung zum “Tag des Wassers“
Weltwassertag 2016: „Wasser und Arbeitsplätze“

Kompetenzzentrum Spurenstoffe Baden-Württemberg (KomS):

Aktiv gegen Spurenstoffe im Abwasser

Stuttgart Dass Medikamentenrückstände und andere organische
Spurenstoffeim Abwasser nichts zu suchen haben – darüber
sind sich die Fachleute seit langem einig. Moderne mechanisch-
biologische Kläranlagen können die Spurenstoffenur teilweise aus
dem Abwasser entfernen. Die synthetischen Rückstände gelangen
hier durch Tag für Tag in unsere Gewässer und belasten die
Umwelt. „So wichtig das Thema für Mensch und Umwelt auch
ist – im Bewusstsein der Öffentlichkeit ist es längst noch nicht
verankert“, so Dr. Steffen Metzger, Leiter des Kompetenzzentrums
Spurenstoffe Baden-Württemberg (KomS) in Stuttgart.
Lesen Sie die komplette Pressemitteilung.


26.01.2016

2. Kongress "Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt" am 13. - 14. Juni 2016 in Ulm

Arzneimittel, Biozide, Flammschutzmittel, und viele weitere Stoffe werden regelmäßig
in Oberflächengewässern nachgewiesen. Der 2. Kongress "Spurenstoffe in der
aquatischen Umwelt" stellt strategische Ansätze zur Vermeidung und Verminderung
der Spurenstoffbelastung vor und gibt Anstöße für alle
gesellschaftlichen Akteure,
das Machbare beizutragen: bei der Entwicklung und Herstellung umweltfreundlicher
Produkte und Pharmaka, bei der Bewusstseinsbildung der Verbraucher und Akteure
im Gesundheitswesen sowie bei der Abwasserbehandlung und dem Einsatz
technischer Verfahren zur Elimination von Spurenstoffen.


Das Umweltministerium Baden-Württemberg und der DWA-Landesverband Baden-
Württemberg veranstalten gemeinsam unter der Schirmherrschaft des Umweltministers
vom 13. - 14.06. den 2. Kongress "Spurenstoffe in der aquatischen Umwelt" in Ulm.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.spurenstoffe-bw.de.



16.12.2015

Feiner Filter für gefährliche Stoffe

Klärwerk an der Ohrn wird erweitert - Drei Kommunen übernehmen
Vorreiterrolle in der Region

ÖHRINGEN Torsten Kunkel kann nicht anders: Er prustet lautstark los.
Den Anlass dafür hat Thilo Michler geliefert: "Wir sind jetzt hoffentlich am
Ende." Sollte die jüngste Ausbaustufe der Öhringer Kläranlage wirklich die
letzte sein? Torsten Kunkel, der Pfedelbacher Bürgermeister, vernimmt es
mit hörbarer Heiterkeit. Darüber würde in der Hohenloher Zeitung am 16.12.2015 berichtet.


14.12.2015

3. Treffen zur Zusammenarbeit der Kompetenzzentren

Am 10.12.2015 trafen sich Vertreter der VSA-Plattform "Verfahrenstechnik
Mikroverunreinigungen", des Kompetenzzentrum Mikroschadstoffe.NRW
sowie des KomS in der Geschäftsstelle des DWA-Landesverbands
Baden-Württemberg. Schwerpunkte des Treffens bildete der Rückblick
auf die diesjährigen Veranstaltungen der Kompetenzzentren, die Identifikation
von aus dem Betrieb der Anlagen zur Spurenstoffelimination resultierenden
Fragen sowie der Austausch über die Erfahrungen von verschiedenen Elementen
der Öffentlichkeitsarbeit.



13.10.2015

Neues Reinigungsverfahren ist weltweit einmalig


Nach rund zweieinhalb Jahren Bauzeit und Probelauf geht am kommenden
Donnerstag die vierte Reinigungsstufe der Kläranlage Lahr in Betrieb. Sie

bestätigt die Vorreiterrolle Baden-Württembergs beim Entfernen von
Mikroschadstoffen aus dem Abwasser.

Darüber hat der Staatsanzeiger für Baden-Württemberg, AusgabeNr. 40, am
09.10.2015 berichtet. (Quelle: Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH)



12.10.2015

Viel Geld fließt in die Kläranlage

Öhringen Der Amtschef des Umweltministeriums, Ministerialdirektor Helmfried
Meinel, hat heute der Großen Kreisstadt Öhringen sowie den Gemeinden
Pfedelbach und Zweiflingen im Hohenlohekreis Zuwendungsbescheide des
Landes in Höhe von insgesamt rund 2,5 Millionen Euro übergeben.

Darüber hat die Heilbronner Stimme am 08.10.2015 berichtet.




Eine Kooperation von:

Logo_Uni-Stuttgart

Logo_Biberach

Logo_DWA-BW